22.10.2020, 11:25 Uhr

Kontingent fast aufgebraucht Regensburger sind im Entsorgungsfieber – jetzt werden die Gelben Säcke knapp

In diesem Jahr sind weit mehr Säcke als sonst angefordert worden. Foto: Kathrin LechlIn diesem Jahr sind weit mehr Säcke als sonst angefordert worden. Foto: Kathrin Lechl

Das Coronavirus hat zahlreiche Auswirkungen, manche wird man erst im kommenden oder gar übernächsten Jahr deutlich spüren. Andere aber sind sofort spürbar. Das merkt man aktuell auch bei der Meindl Entsorgungsservice GmbH in Lappersdorf, hier kümmert man sich zum Beispiel um die Gelben Säcke aus der Stadt Regensburg – und die werden knapp!

Regensburg. Die Zeit des Lockdowns haben viele Menschen genutzt, ihre Keller zu entrümpeln, da fiel auch eine Menge Müll und recyclingfähiges Material an. Und: Es wurde mehr im Internet bestellt, der Verpackungsmüll nahm zu.

Das bekommt Reinhard Meindl, einer der Geschäftsführer bei der Meindl Entsorgungsservice GmbH, zu spüren. Denn: Das Kontingent an Gelben Säcken, das jedes Jahr bestellt wird, geht zur Neige – und das etwas früher im Jahr als sonst. Am Ende eines Jahres werden die Rollen bestellt – circa 90.000 Rollen mit je 30 Säcken werden dann im Jahr darauf, meist im März, an alle Haushalte in der Stadt verteilt. Weitere circa 40.000 bis 60.000 Rollen mit je zehn Säcken werden geordert, diese können dann gegen Vorlage eines Coupons an aktuell zwölf Ausgabestellen abgeholt werden. Am 6. Oktober dieses Jahres wurden die letzten dieser Zehn-Säcke-Rollen in der Ausgabestelle in der Markomannenstraße angeliefert. Mehr gibt es aktuell nicht mehr. Einen Notstand gebe es nicht, sagt Reinhard Meindl, er geht davon aus, dass in der ein oder anderen Ausgabestelle noch Rollen da sind.

Etwa zehn bis 20 Prozent mehr Verpackungsmüll aus der Stadt Regensburg verzeichnet das Entsorgungsunternehmen für das Jahr 2020. „Wir hatten gehofft, dass die Rollen mit den Gelben Säcken reichen“, sagt Meindl, aber das Entsorgungsfieber der Regensburgerinnen und Regensburger machte dem Unternehmen einen Strich durch die Rechnung. Es wurde mehr entsorgt, als gedacht.

Man habe die Lagerhaltung natürlich im Blick, sagt Meindl. Die neuen Rollen für das Jahr 2021 werden demnächst bestellt. Meindl geht aber davon aus, dass man noch 2020 aus diesem Vorrat Rollen ausgeben wird. Man werde dann wohl im Frühjahr nachbestellen müssen. Zudem wurden in der vergangenen Woche drei Paletten neutrale Säcke geordert, die schnell zur Verfügung stehen, da die Lieferzeit für die „echten“ Gelben Säcke meist etwas länger ist.


0 Kommentare