08.10.2020, 14:45 Uhr

Zahlreiche Projekte Landschaftspflegeverband Regensburg – Vorstandschaft neu gewählt, Gründungsmitglieder verabschiedet


„Gäbe es den Landschaftspflegeverband nicht schon, müsste man ihn erfinden“, begrüßte die erste Vorsitzende Landrätin Tanja Schweiger vor Kurzem zahlreiche Vereinsmitglieder zur bereits 27. Mitgliederversammlung des Landschaftspflegeverbandes Regensburg (LPV). Der Verein zeichne sich vor allem durch seine gleichberechtigte Konstruktion aus – der Naturschutz, die Kommunalpolitik und die Landwirtschaft wirken zusammen und brächten so hervorragende Projekte auf den Weg.

Landkreis Regensburg. „Der Verein bewegt sich mittlerweile bei einem jährlichen Umsatz von um die 1,5 Millionen Euro mit leicht steigender Tendenz“, so Geschäftsführer Josef Sedlmeier bei der Vorstellung des Jahresberichts und der Jahresrechnung 2019. Die Haupteinnahmen seien Fördermittel (57 Prozent) sowie die Zuzahlungen zu einzelnen Maßnahmen durch Gemeinden und Eigentümer (30 Prozent).

Zahlreiche Projekte werden umgesetzt

Im Jahr 2020 sind Maßnahmen im Bereich Landschaftspflege mit einem Umfang von 640.000 Euro geplant: Ein Schwerpunkt sind in diesem Jahr die Streuobstwiesen. Durch eine weitere Kooperation mit der Kelterei Nagler gibt es mit dem Juradistl-Streuobst-Apfelsaft neben Juradistl-Lamm, Judadistl-Weiderind, Juradistl-Honig, Juradistl-Streuobst-Apfelschorle ein neues regionales Naturschutz-Produkt aus der Landschaftspflege.

Im Bereich der Gewässerpflege wird an Umsetzungskonzepten an Gewässern für den gesamten Wasserkörper über Gemeindegrenzen hinweg gearbeitet; und im Gewässerausbau sollen in Rogging Maßnahmen aus der Initiative „boden:ständig“ umgesetzt werden. In Thalmassing ist in der Pfatter eine Fischaufstiegshilfe geplant. „Im Rahmen der Initiative ,boden:ständig‘ des Amtes für Ländliche Entwicklung sind vier Projekte in Arbeit,“ erläutert die Projektbetreuerin Martina Prielmeier: Während die Maßnahmen in Schierling und in Aufhausen vor dem Abschluss stünden, würden im Schierlinger Ortsteil Birnbach sowie in der Gemeinde Thalmassing, Ortsteil Sanding, gerade Maßnahmen zum Wasser- und Bodenrückhalt entwickelt. Interesse an boden:ständig-Initiativen hätten auch der Markt Laaber sowie die Gemeinde Hagelstadt für den Ortsteil Langenerling bekundet.

Auch 16 Heckenpflegemaßnahmen sorgten vor allem im Landkreissüden für die Verjüngung und ökologische Aufwertung dieser bedeutenden Landschaftsstrukturen.

„Die Kosten für das gesamte Arbeitsprogramm 2020 belaufen sich auf circa 2,9 Millionen Euro; erfahrungsgemäß wird aber dieser Umfang nicht vollständig ausgeschöpft,“ so Sedlmeier.

Turnusgemäße Neuwahlen

Mit Ausnahme der ersten Vorsitzenden, Landrätin Tanja Schweiger, die satzungsgemäß den Vorsitz innehat, wurden alle weiteren Mitglieder der Vorstandschaft neu gewählt.

Bestätigt wurden aus dem Bereich Landwirtschaft der Obmann des Bayerischen Bauernverbandes, Kreisverband Regensburg, Johann Mayer sowie Kreisbäuerin Rita Blümel, des Weiteren von der Waldbesitzervereinigung Nord Michael Frank. Im Bereich Naturschutz wurde die Vertreterin des Bund Naturschutz, Marianne Laepple, bestätigt, neu gewählt wurden hier zusätzlich Stefanie Fleiner, Geschäftsführerin des OGV-Kreisverbandes, sowie als Vertreter des Landesbundes für Vogelschutz, Prof. Dr. Ralph Witzgall.

Im Bereich der Kommunalpolitik vertritt Bürgermeister Ludwig Artinger künftig die Stadt Regensburg und Bürgermeister Josef Schütz (Stadt Wörth an der Donau) wurde für die Landkreisbürgermeister gewählt.

Aus den Ämtern ausgeschieden sind der ehemalige Bürgermeister aus Aufhausen, Johann Jurgovsky, Bürgermeister Jürgen Huber (Stadt Regensburg) sowie mit Karl Pröpstl (Kreisverband OGV Landkreis Regensburg) und Ernst Seidemann (Landesbund für Vogelschutz) zwei Vertreter aus dem Bereich Naturschutz, beide Gründungsmitglieder des Verbandes.

„Vielen Dank, dass Sie sich für dieses Amt zur Verfügung gestellt haben. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und eine glückliche Hand bei Ihrer Tätigkeit für den Landschaftspflegeverband“, so Landrätin Tanja Schweiger an die neue Vorstandschaft.


0 Kommentare