17.02.2020, 13:56 Uhr

Viele Infos rund ums Trinkwasser Tag der offenen Tür im Wasserwerk Sallern

 Foto: Hanno Meier Foto: Hanno Meier

Am Samstag, 21. März, öffnet das Wasserwerk Sallern in Regensburg seine Tore. Bei kostenlosen Führungen zeigen Experten der Rewag, wo das Regensburger Trinkwasser seinen Ursprung hat.

Regensburg. Vom Brunnen bis zum heimischen Wasserhahn können Interessierte den Weg des Wassers verfolgen. Wie gut ist unser Trinkwasser, wie wird die Wasserqualität gesichert und wie wird aus Grundwasser eigentlich Trinkwasser? Das und noch viel mehr gibt es bei den Führungen zu erfahren. Die erste Führung beginnt um 13 Uhr, die letzte um 17 Uhr. Das Wasserwerk befindet sich in Sallern, Bei der Sallermühle 17, in 93057 Regensburg. Parkmöglichkeiten sind an der Straße vorhanden. Auch mit dem Fahrrad und mit der Buslinie 3 (Haltestelle Gallingkofen) ist das Wasserwerk gut zu erreichen.

Anlass für den Tag der offenen Tür ist der Internationale Tag des Wassers. 1993 haben die Vereinten Nationen den 22. März eines jeden Jahres zum Tag des Wassers erklärt. Es soll damit weltweit zum sorgfältigen Umgang mit dem kostbaren Lebensmittel aufgerufen werden. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Wasser und Klimaschutz“.

Die REWAG versorgt rund 185.000 Menschen mit gut elf Millionen Kubikmetern ‎Trinkwasser pro Jahr. Die Rewag-Mitarbeiter kümmern sich rund um die Uhr ‎darum, dass Trinkwasser frisch, sauber und ständig zur Verfügung steht. 1.700 Kontrollen jährlich im Rewag-eigenen Labor und in Fremdlaboren garantieren ‎ein stets gesundes und hygienisch einwandfreies Produkt. Das Rewag-Trinkwasser ist hartes Wasser. Konkret hat es einen Wert von 17 ‎Grad deutscher Härte (17°dH) und fällt damit knapp in den Härtebereich „hart“. ‎Für den Menschen ist das gut. Denn die Bestandteile von Kalk im Wasser – Calcium, 92 Milligramm pro Liter (mg/l) und Magnesium 18 mg/l – sind für den Konsumenten lebenswichtige Mineralstoffe. Sie dienen zum Beispiel dem Aufbau von Knochen und Zähnen und sind für den Energiestoffwechsel unerlässlich.

Mehr Infos zum Trinkwasser und viele Tipps zum Wassersparen gibt es im Internet unter www.rewag.de.


0 Kommentare