30.01.2020, 13:55 Uhr

Gartentipps für den Monat Februar Kontrollgänge durch den Garten sind auch im Winter sinnvoll

Blühende Zwiebelpflanzen im Februar. F (Foto: Stefanie Grünauer, Landratsamt)Blühende Zwiebelpflanzen im Februar. F (Foto: Stefanie Grünauer, Landratsamt)

Am Landratsamt Regensburg beraten die Mitarbeiter des Sachgebiets Gartenkultur und Landespflege bei allen Fragen rund um den Garten. Hier einige Themen, die im Februar für Freizeitgärtner von Interesse sind:

LANDKREIS REGENSBURG Sicherlich ist der Winter die ruhigste Jahreszeit für den Gärtner. Es ist jedoch auch jetzt durchaus sinnvoll regelmäßige Kontrollgänge durch den Garten zu unternehmen. Bei relativ milden Temperaturen gibt es immer wieder etwas zu tun. Solange es noch keine starken Fröste gegeben hat und das Wintergemüse noch nicht gänzlich geerntet ist, kann immer noch verschiedener Kohl oder winterfester Salat unter der Vlieslage belassen werden. Frühbeetbesitzer können die Gemüsesaison verlängern. Mit dem Anbau, zum Beispiel von Salat, Spinat, Kohlrabi und Ähnlichem kann schon begonnen werden. Für die Märzaussaat im Gemüsegarten werden jetzt die Planungen nochmals kontrolliert. Wie ist die Beet-Einteilung? Ist alles Saatgut vorhanden? Wann können die Beete hergerichtet werden? Wird noch Kompost benötigt? Ist mal wieder eine Bodenprobe notwendig? In den Gärtnereien finden sich auch immer wieder neue Sämereien, um vielleicht Neues auszuprobieren. Auch beim Sachgebiet Gartenkultur und Landespflege im Landratsamt gibt es eine Samenbörse. Zudem muss das Lagergemüse immer wieder kontrolliert werden, so dass Fäulnis und Schäden verhindert werden.

Bei den Kontrollgängen im Garten ist es auch wichtig, im Obstgarten Himbeeren und Johannisbeeren auf Gallenbefall zu kontrollieren. Im Winter sind diese Verdickungen am Trieb oder an den Knospen gut zu erkennen und können weggeschnitten werden. Frostfreie Februartage sind der richtige Zeitpunkt, um echten Wein zu schneiden. Die Triebe des letzten Jahres werden dabei stark auf Zapfen mit zwei Augen zurückgeschnitten. Bei den Obstbäumen kann man sich im laubfreien Zustand gut Gedanken machen, welche Äste beim Frühjahrsschnitt im März entfernt werden sollten. Wichtig ist es, daran zu denken, dass ein starker Frühjahrsschnitt einen starken Austrieb zur Folge hat. Will man „mehr Ruhe“ im Obstbaum empfiehlt sich ein Sommerschnitt. Auch das Obstlager muss immer wieder gut durchgeschaut werden. Findet sich beschädigtes Obst, kann dies im Garten an die Vögel verfüttert werden.

Achten Sie bei Ihren Gartenrundgängen auf Unkraut in den Beeten – solange es keine starken Nachtfröste gibt und die Tagestemperaturen in die Plusgrade gehen, gibt es immer wieder auflaufende Unkräuter.

Im Ziergarten werden standfeste Stauden wie Gräser, Astern, Sonnenbraut und Ähnliches als Überwinterungsmöglichkeit für Insekten belassen, bis ein deutlicher Neuaustrieb zu beobachten ist. Winterblühende Gehölze wie Winterjasmin, Duftschneball, Zaubernuss und andere zaubern jetzt schon Farbtupfer in den Garten. Naturnahe Gehölze wie Haselnuss, Feldahorn, Liguster oder Hainbuche können jetzt gut ausgelichtet werden. Robuste sommerblühende Gehölze, wie zum Beispiel Sommerflieder, werden an frostfreien Tagen zurückgeschnitten, damit ein starker Neuaustrieb angeregt wird. Frühjahrsblühende Gehölze werden erst nach der Blüte geschnitten. Die Laubmulchschicht auf den Beeten und unter den Sträuchern kann an einem sonnigen Tag mit der Mistgabel gewendet werden – so verrottet das Mulchmaterial besser und bildet Nährstoffe für den Start ins Frühjahr. Die Mulchauflage kann jetzt von Winterlingen, Schneeglöckchen und frühen Krokussen entfernen werden, sodass eine gute Entwicklung möglich ist. Die frühen Blüten bilden die erste Nahrung für Insekten, die an warmen Tagen bereits unterwegs sind. Sollten Sie Bereiche haben, die Sie neu gestalten möchten, ist jetzt noch Gelegenheit die Neupflanzungen zu planen und sich um die Beschaffung der Pflanzen für die Frühjahrspflanzung zu kümmern.

Die Kübelpflanzen sollten immer wieder auf Schädlingsbefall kontrolliert werden. Gegossen wird am besten nur mäßig – lieber stehen die Kübelpflanzen im Überwinterungsquartier zu trocken, als dass Nässe sie schädigt. Denken Sie daran, die Vögel in Ihrem Garten täglich zu füttern. Jetzt ist es auch höchste Zeit, die Nistkästen im Garten zu säubern und zu platzieren. Sehen Sie auch noch nach Ihrem Werkzeug, so dass alles einsatzbereit ist. Auch die Scheren sollten noch einmal gesäubert, geschliffen und geschmiert werden.


0 Kommentare