08.11.2019, 14:30 Uhr

„Ramadama-Aktion“ mit Hortkindern Die „Räuberhöhle“ setzt sich für die Umwelt ein – Kinder sammeln Müll


Müll gehört ordentlich entsorgt und ganz bestimmt nicht in die Natur! Die Kinder des Johanniter-Kinderhorts „Räuberhöhle“ in Wenzenbach wissen das nun besser denn je. Bei einer „Ramadama-Aktion“ sammelten sie vom Hort bis zum Spielplatz allen Müll ein, den sie auf dem Weg fanden.

WENZENBACH Mit Müllsäcken, Handschuhen und Zangen ausgestattet machten sich die Mädchen und Jungen auf den Weg, um dem gedankenlos weggeworfenen Unrat den Kampf anzusagen. Die „Ausbeute“ am Ende der Aktion ließ nicht nur die Kinder erstaunt zurück. „Wir fanden Papier, Folien, kaputte Spielsachen, Kleidungsstücke, Glasflaschen, Plastikverpackungen und noch vieles mehr“, so Einrichtungsleitung Heike Schöner. Ganze fünf vollgepackte Müllsäcke bekamen die Kinder in gerade mal eineinhalb Stunden zusammen.

Müll zerstört den Lebensraum von Pflanzen, Tieren und somit auch den der Menschen. „Die Kinder sollen durch solche Aktionen dafür sensibilisiert werden, was passiert, wenn man seinen Abfall einfach in der Umwelt entsorgt“, so Heike Schöner. Dennoch waren die Kinder aus der Johanniter-„Räuberhöhle“ sehr stolz auf ihr Werk. So stolz, dass sie die „Ramadama-Aktion“ bald wiederholen möchten. Ihr Blick für Müll, der in der freien Natur herumliegt, ist auf jeden Fall geschärft worden.


0 Kommentare