17.09.2019, 15:07 Uhr

Große Herausforderung Aktiver Klima- und Umweltschutz – Broschüre „Der Landkreis von seiner grünen Seite“ vorgestellt

Stellten die neue Landkreisbroschüre „Der Landkreis von seiner grünen Seite“ vor, von links: Dr. Andre Suck, Johann Mayer, Sebastian Zirngibl, Elisabeth Sojer-Falter, Sven Päplow, Stephanie Fleiner, Andreas Hügel, Landrätin Tanja Schweiger und Josef Sedlmeier. (Foto: Beate Geier)Stellten die neue Landkreisbroschüre „Der Landkreis von seiner grünen Seite“ vor, von links: Dr. Andre Suck, Johann Mayer, Sebastian Zirngibl, Elisabeth Sojer-Falter, Sven Päplow, Stephanie Fleiner, Andreas Hügel, Landrätin Tanja Schweiger und Josef Sedlmeier. (Foto: Beate Geier)

Kaum ein Thema beherrscht die öffentliche Debatte so wie derzeit der Klima- und Umweltschutz. Gesellschaft und Politik ringen um den richtigen Weg, wie und in welcher Zeit Klima- und Umweltschutzziele erreicht werden können oder müssen. Auch für die Kommunalpolitik ist der Klima- und Umweltschutz eine große Herausforderung.

LANDKREIS REGENSBURG Wie kann vor Ort, in den Gemeinden, aber auch in den Landkreisen, ein aktives Klimaschutzmanagement betrieben werden? Was können die Kommunen in eigener Zuständigkeit tun, wo können sie Projekte realisieren, wo Impulse setzen und Anregungen geben? Auf all diese Fragen geht die – unter Federführung der im Landratsamt für Regionalentwicklung und Wirtschaft zuständigen Abteilungsleiterin Elisabeth Sojer-Falter entstandene – neue Landkreisbroschüre „Der Landkreis von seiner grünen Seite“ ein, die Landrätin Tanja Schweiger kürzlich bei einem Pressetermin im Landratsamt gemeinsam mit den Co-Autoren des Landratsamtes vorstellte.

„Die neue Broschüre“, so Landrätin Tanja Schweiger, „stellt nicht nur dar, wie breit gefächert das Klima- und Umweltschutzengagement des Landkreises und das seiner Tochter- und Partnerunternehmen ist und mit welchen Projekten und Initiativen diese aktive Klima- und Umweltschutzpolitik in die Praxis umgesetzt wird“. „Sie verdeutlicht vielmehr auch, dass Klima- und Umweltschutz auf der politischen Agenda des Landkreises Regensburg schon seit vielen Jahren ganz oben stehen.“

Am Pressetermin nahm auch Kreisobmann Johann Mayer vom Bayerischen Bauernverband teil. In der neuen Landkreisbroschüre sehe er eine ausgezeichnete Möglichkeit darzustellen, mit welch großem Einsatz der Landkreis und seine Partnerunternehmen – wie etwa der Landschaftspflegeverband – durch Projekte und Initiativen die Kultur- und Naturlandschaft im Landkreis in enger Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft auf dieses sehr hohe Niveau gehoben haben, wie es sich heute darstellt. Denn, so Mayer, „ein verantwortungsvoller Natur- und Umweltschutz bedeutet nicht, die Natur sich selbst zu überlassen“. „Vielmehr bedarf es harter Arbeit und großer Anstrengungen, wie sie von den Landwirten über Jahre und Jahrzehnte hinweg erbracht wurden.“

Landrätin Tanja Schweiger erläuterte anhand von drei Beispielen, mit welcher Intensität sich der Landkreis in den vergangenen Jahren dem Thema Umwelt- und Klimaschutz gewidmet habe. Der Landschaftspflegeverband Regensburg, im Jahr 1992 als einer der ersten in Bayern gegründet, setze sich mit dem Projekt „boden:ständig“ für erosionsmindernde Bewirtschaftungsweisen ein und leiste so einen wichtigen Beitrag für den dezentralen Hochwasserschutz. Seit 2009 gebe es mit der Energieagentur Regensburg ein Kompetenzzentrum, dessen Ziel unter anderem die verstärkte Nutzung heimischer Ressourcen zur Energieerzeugung ist. Über 150 Kooperationspartner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik seien in diesem Netzwerk mittlerweile zusammengeschlossen. Vor vier Jahren sei im Landratsamt ein eigener Fachbereich für Klimaschutzmanagement zur Umsetzung des Energieentwicklungsplans eingerichtet worden. Eines der zentralen Handlungsfelder dieses Energieentwicklungsplans sei die konsequente Realisierung von Niedrigstenergiestandards beim Neubau oder bei grundlegenden Sanierungen von Landkreisgebäuden sowie die Installierung von PV-Anlagen auf Landkreis-Liegenschaften.

„Die Broschüre“, so die Landrätin weiter, „gibt zudem einen Querschnitt über weitere klimaschutzrelevante Bereiche, wie etwa die Abfallwirtschaft, den Öffentlichen Personennahverkehr, den Tourismus, die Gartenkultur und Landespflege, oder auch über das Aufgabenspektrum der Unteren Naturschutzbehörde oder die Arbeit des OGV-Kreisverbandes“. „Und sie geht selbstverständlich auch auf die zuletzt realisierten Projekte ein – wie etwa die Auszeichnung des Landkreises als staatlich anerkannte Öko-Modellregion, oder die Installierung eines Solarpotenzialkatasters auf der Homepage des Landkreises.“

Die Broschüre schließt mit „Tipps für mehr Klima- und Umweltschutz“, mit den Kontaktadressen aller Ansprechpartner im Landratsamt sowie mit einer Mitmachaktion „Wir freuen uns auf Ihren Umwelttipp!“, bei der es schöne Sachpreise zu gewinnen gibt. Die 36-seitige Broschüre steht ab sofort auf der Homepage des Landkreises zum Download unter www.landkreis-regensburg.de bereit oder kann als Printversion telefonisch unter der Nummer 0941/ 4009-436 oder per Mail an regionalentwicklung@lra-regensburg.de bei der Regionalentwicklung des Landkreises bestellt werden.


0 Kommentare