17.08.2019, 22:37 Uhr

Für eine saubere Stadt Die Regensburger CSU räumt auf – „Rama-dama“ an Flussufern und in Parkanlagen

(Foto: CSU Regensburg)(Foto: CSU Regensburg)

Die Junge Union Regensburg-Stadt hat zusammen mit den verschiedenen Ortsverbänden der Regensburger CSU und auch engagierten Bürgern, in einer großen Aufräumaktion die Flussufer, Parks und Grünflächen der Stadt sauber gemacht.

REGENSBURG Rund 40 Frauen und Männer haben sich am Samstagvormittag, 17. August, in verschiedenen Stadtteilen getroffen, sämtlichen Unrat gesammelt und entsorgt. „Es wäre natürlich schöner, wenn der Müll erst gar nicht entstehen würde“, sagte der CSU-Kreisvorsitzende, Michael Lehner, nach der Aktion. 26 große Müllsäcke sind bei der „Rama-dama“-Aktion zusammengekommen. „Eigentlich muss die Stadtreinigung dafür sorgen, dass alles sauber ist. Aber dort sind oft zu wenige Mitarbeiter dafür einsatzbereit“, so JU-Chef Tim Helmes. Wichtig ist der CSU und ihrer Jugendorganisation, dass die Grünanlagen und Flussauen besser als bisher geschützt werden. „Das sind Lebensräume für uns Menschen und für Tiere - da sind unsere freiwilligen Aufräumstunden sicher gut investiert“, so CSU-Chef Michael Lehner. „Entsprechende Veranstaltungen gab es bereits in früheren Jahren, wir wollen das auch künftig fortführen“.


0 Kommentare