11.08.2019, 09:23 Uhr

Natur Streit um eine umgepflügte Wiese in Beratzhausen

So sieht die Fläche heute nicht mehr aus – die Wiese wurde umgepflügt. (Foto: Ursula Hildebrand)So sieht die Fläche heute nicht mehr aus – die Wiese wurde umgepflügt. (Foto: Ursula Hildebrand)

In Beratzhausen sollen zwischen Skateranlage und Freibad zwei Supermärkte gebaut werden. Diese Planungen wurden bei einem Bürgerentscheid am Sonntag, 7. Juli, mit großer Mehrheit bestätigt.

BERATZHAUSEN Nun wurde „das Gebiet in Teilen aufgefüllt, Bäume wurden gerodet und eine artenreiche Wiese mit Rote-Liste Arten umgebrochen“, teilt der Bund Naturschutz dem Landratsamt mit. Man gehe davon aus, dass dies ohne Genehmigung geschehen sei.

Bürgermeister Konrad Meier versteht die Aufregung nicht, er nimmt im Mitteilungsblatt des Marktes am Freitag, 2. August, Stellung zu den Vorwürfen. Man sei immer wieder darauf hingewiesen worden, „dass auf dem Gelände Urat vergraben sein könnte“. Dem sei man nachgegangen. „Ich darf auch klar feststellen, dass alle Flächen, die Bäume und Sträucher auf Tiere und Vogelnester abgesucht wurden“, so Meier weiter. Ein Diplom-Biologe habe zudem bestätigt, „dass keine bedrohten Pflanzen- und Tierarten in dem besagten Gebiet vorhanden sind“. Der Bund Naturschutz sieht dies anders, er sorgt sich zum Beispiel um den Wiesenknopfameisenbläuling, einen Schmetterling, sowie um den Nelken-Sommerwurz.


0 Kommentare