27.06.2019, 15:47 Uhr

Pielmühler Wehr „Wir kämpfen weiterhin für den Erhalt unseres Naherholungsgebietes“

(Foto: Eckl)(Foto: Eckl)

Seit 2012 kämpft die CSU in Lappersdorf für den Erhalt des Naherholungsgebietes am Pielmühler Wehr. „Wir sprechen uns ausdrücklich für die Nutzung der Wasserkraft zur regenerativen Energiegewinnung aus. Der Freitzeit- und Naherholungswert des Pielmühler Wehrs darf davon aber keinesfalls negativ beeinflusst werden“,“ so der Orts- und Fraktionsvorsitzende Joachim Strauß.

LAPPERSDORF Bereits 2012 haben wir mit einer Postkartenaktion Unterschriften dafür gesammelt. 2014 und 2015 haben wir durch zwei Anträge im Marktgemeinderat Lappersdorf erreicht, dass die Auswirkungen eines Wasserkraftwerkes von neutraler Seite untersucht werden. Strauß weißt darauf hin, dass dieses Gutachten war die Grundlage dafür, dass sich der Markt Lappersdorf gegen ein Wasserkraftwerk am Pielmühler Wehr ausgesprochen hat. Es war auch Bestandteil für die Entscheidung des Petitionsausschusses des Bayerischen Landtags, die Entscheidung zu vertagen und einen Vor-Ort-Termin anzusetzen. „Wir freuen uns, dass sich unser Einsatz gelohnt hat. Wir kämpfen weiterhin für den Erhalt unseres Naherholungsgebietes“, so Strauß.


0 Kommentare