23.05.2019, 11:28 Uhr

Ausbau von Cham nach Straubing Planungen der B20 laufen auf Hochtouren – Bauamt hat Zeitplan im Griff

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

„Die Planungen für den vierstreifigen Ausbau der B20 von Cham nach Straubing laufen auf Hochtouren. Eine Verzögerung ist nicht erkennbar. Die technischen Planungen sowohl für den zweieinhalb Kilometer langen Ausbauabschnitt Cham Süd – Cham Mitte wie auch für den knapp sechs Kilometer langen Abschnitt Traitsching – Landkreisgrenze sind fertig.

CHAM Ebenso fertiggestellt ist auch die Umweltplanung einschließlich des Artenschutzes und der Kompensationsmaßnahmen für den Abschnitt Cham Süd – Cham Mitte.“, so fassen Landrat Franz Löffler und MdB Karl Holmeier den derzeitigen Sachstand zusammen. Beide betonen, dass man damit im Zeitplan liege. Der durch die neue Kompensationsverordnung verursachte naturschutzrechtliche Ausgleichsbedarf, welcher sich gegenüber der alten Regelung vervierfachte, kann durch Flächen der Bayerischen Staatsforsten ausgeglichen werden. Mit dieser Lösung wird vor allem sichergestellt, dass sich durch die neue Ausgleichsflächenregelung keine zeitlichen Verschiebungen ergeben. „Mit einem Kompensationsausgleich über dieses Öko-Konto gewinnen wir Planungssicherheit und können unsere landwirtschaftlich genutzten Flächen im Raum Traitsching schonen.“, so MdB Karl Holmeier, der diesen pragmatischen Ansatz begrüßt und unterstützt.

Eine abschließende Entscheidung über die Inanspruchnahme des Öko-Kontos findet am Mittwoch, 5. Juni, im Bundesverkehrsministerium bei der endgültigen Abstimmung des haushaltsrechtlichen Vorentwurfs statt. „Wir hoffen auf entsprechende Unterstützung durch den Freistaat Bayern und werden diese Thematik auch auf der am Mittwoch, 29. Mai, in Straubing stattfindenden Straßenbaukonferenz ansprechen, bei der Bau- und Verkehrsminister Dr. Hans Reichhart anwesend sein wird.“, so Landrat Franz Löffler. Danach können die Vorentwürfe für die beiden Planungsabschnitte zur Genehmigung vorgelegt und die Unterlagen für die Planfeststellung vom Bauamt erstellt werden. Deren Fertigstellung bis September 2019 kann durch optimale Zusammenarbeit aller Beteiligten auch erreicht werden. Das staatliche Bauamt wird im Rahmen einer Informationsveranstaltung in Traitsching den Bürgerinnen und Bürgern die endgültige Planung vorstellen. Allerdings haben die Menschen einen Anspruch darauf, dass sie einen verlässlichen Sachstand mitgeteilt bekommen. Und das kann erst nach dem 5. Juni geschehen.Landrat Franz Löffler und MdB Karl Holmeier setzen sich mit Nachdruck für die Umsetzung der Straßenbauprojekte im Landkreis Cham ein: „Die Ausbaumaßnahme ist nicht nur zwingend verkehrlich notwendig, sondern wird auch die Lebensqualität der an der B 20 lebenden Anwohner deutlich verbessern, daran arbeiten wir – das Bauamt, die eingeschalteten Ingenieurbüros und viele andere staatlichen Stellen – mit Hochdruck! Um alle Straßenbauplanungen im Landkreis Cham zu intensivieren und mögliche Probleme bereits im Vorfeld schneller zu erkennen, werden wir gemeinsam mit dem Staatlichen Bauamt Regensburg eine Arbeitsgruppe einrichten, die sich vierteljährlich trifft.“


0 Kommentare