08.04.2019, 16:20 Uhr

Alle packen mit an „Tolle Idee“ – eine Beerenmeile für die Lebenshilfe Gebelkofen

Gemeinsam packten alle Anwesenden an, um die fünf Johannisbeersträucher, die später rote, weiße und schwarze Früchte tragen werden, im Sinnesgarten einzupflanzen. (Foto: Rebecca Sollfrank)Gemeinsam packten alle Anwesenden an, um die fünf Johannisbeersträucher, die später rote, weiße und schwarze Früchte tragen werden, im Sinnesgarten einzupflanzen. (Foto: Rebecca Sollfrank)

Dieter Janack, Geschäftsführer der Regensburger Wohnstätten gemeinnützige GmbH, freute sich über „die tolle Idee“ von Landrätin Tanja Schweiger, den Bewohnern und Mitarbeitern der Lebenshilfe-Wohn- und Werkstätte in Gebelkofen eine Beerenmeile zu spendieren. „Das wird den Freizeitwert unseres Sinnesgartens noch einmal heben.“

GEBELKOFEN Mitglieder der Lebenshilfe-Band „Werkstatt-Express“ hatten sich bei der Produktion des jüngst vorgestellten neuen Imagefilms für den Landkreis als Darsteller engagiert. Den Dank dafür können jetzt alle Bewohner und Werkstattmitarbeiter in Gebelkofen im wahrsten Sinne des Wortes ernten. Landrätin Tanja Schweiger pflanzte zusammen mit Dieter Janack, Johann Halbritter, dem Geschäftsführer der Lebenshilfe Regensburg, Martha Raabe von der Lebenshilfevorstandschaft, Helmut Süttner, Bandleader des Werkstatt-Express, und einer Abordnung aus Wohnstätte und Werkstatt unter Führung des Wohnheimbeiratsvorsitzenden Alfons Handl fünf Johannisbeeren-Sträucher gleich neben das Spalierobst im Sinnesgarten. Das „grüne Know How“ steuerte Torsten Mierswa, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege im Landratsamt, bei und gab den Bewohnern ein paar Tipps zur richtigen Pflege der Sträucher. Handl und seine Abordnung waren nicht nur mit viel Freude und kräftigem Spatenschlag am Werk, sondern fühlten sich nach eigener Aussage sehr geehrt, dass die Landrätin persönlich mit anpackte.

Womöglich schon in diesem Sommer, spätestens aber im Sommer 2020, werden die ersten Beeren zu ernten sein und den Speisezettel in Gebelkofen bereichern. Landrätin Tanja Schweiger war es wichtig, sich im Namen des Landkreises für die Hilfe beim Imagefilm „auf eine Weise zu bedanken, von der Sie alle möglichst lange etwas haben“. Und vielleicht hat sie selbst davon auch bald etwas, sprachen doch die Bewohner prompt eine Einladung zum ersten Stück Kuchen mit selbstgezogenen Johannisbeeren aus.


0 Kommentare