25.07.2018, 09:35 Uhr

Für Menschen ungefährlich Amerikanische Faulbrut im Landkreis Cham ausgebrochen – Bienenhalter sind zur Vorsicht aufgerufen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Im Landkreis Cham sind derzeit vier Sperrbezirke im Zuge von Ausbrüchen der Amerikanischen Faulbrut der Bienen in den Gemeinden Bad Kötzting, Rimbach, Tiefenbach und Waldmünchen eingerichtet.

LANDKREIS CHAM Bei der Amerikanischen Faulbrut handelt es sich um eine für den Menschen völlig ungefährliche Krankheit der Bienen. Der Verzehr von Honig befallener Völker ist für den Menschen ebenfalls völlig unbedenklich. Die Qualität des Honigs und auch des Wachses sind nicht beeinträchtigt.

Die Faulbrutbazillen befallen jedoch ausschließlich die Bienenbrut, sodass das betroffene Bienenvolk über kurz oder lang wegen fehlender Bienen abstirbt. Der jüngste Ausbruch wurde im Ortsteil Thenried, Gemeinde Rimbach, festgestellt. Im Amtsblatt des Landkreises Cham vom 22. Juni 2018 (abrufbar auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-cham.de) werden die rechtlichen Folgen näher dargestellt. Um die Weiterverbreitung der Erkrankung einzudämmen, wurde um den Ausbruchsbetrieb ein Sperrbezirk von circa 1,8 Kilometer festgelegt. Im Sperrbezirk liegende Bienenstände werden vom Veterinäramt Cham untersucht. Bienenvölker und Bienen dürfen nicht in oder aus dem Sperrbezirk verbracht werden. Tote Bienen, Waben, Wabenteile, Wabenabfälle, Wachs, nicht für den menschlichen Verzehr bestimmter Honig, Futtervorräte, Bienenwohnungen und benutzte Gerätschafen dürfen wegen der möglichen Anhaftung der langlebigen Faulbrutsporen ebenfalls nicht aus dem Sperrbezirk verbracht werden.

In zwei Sperrbezirken wurden im Rahmen der dort laufenden Untersuchungen weitere Verdachtsfälle festgestellt, sodass diese Sperrbezirke voraussichtlich erweitert werden müssen.

Das Landratsamt Cham bittet deshalb alle bisher noch nicht beim Veterinäramt Cham registrierten Bienenhalter, sich telefonisch unter 09971/ 78-224 zu melden. Das Veterinäramt steht auch gerne zur weitere Auskünfte zu Verfügung.


0 Kommentare