31.05.2018, 21:02 Uhr

„Unsinnig und sündhaft teuer! Hubert Aiwanger fordert „sofortigen Planungsstopp“ für die angedachten Flutpolder

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Die Meldung „Freistaat hat 500 Millionen Euro in Hochwasserschutz investiert“ veranlasst Hubert Aiwanger, Vorsitzender der Freie-Wähler-Landtagsfraktion zu einer Stellungnahme.

LANDKREIS REGENSBURG/BAYERN „Der Freistaat Bayern muss deutlich mehr in den dezentralen kommunalen Hochwasserschutz investieren, nicht nur in große Projekte. Nötig wäre ein Fördersatz von 90 Prozent für bayernweit viele tausend kleine Wasserrückhaltemaßnahmen – unbürokratisch in Zuständigkeit der Bürgermeister. Das ist auch effektiver als einige größenwahnsinnige Flutpolder. Wir fordern den sofortigen Planungsstopp für die unsinnigen und sündhaft teuren Polder Tapfheim im Landkreis Donau-Ries, Bertoldsheim im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen und Wörth an der Donau im Landkreis Regensburg“; so Aiwanger


0 Kommentare