16.05.2018, 15:17 Uhr

„Ramma Damma“ Aufräumaktion soll jungen Menschen das Bewusstsein für eine saubere Umwelt schaffen

(Foto: Stadt Regensburg, I. Bögendörfer)(Foto: Stadt Regensburg, I. Bögendörfer)

Bereits am Freitag, 27. April, wurde in der Umgebung des Jugendzentrums Fantasy wieder fleißig Müll gesammelt.

REGENSBURG Zahlreiche Kinder aus dem Hort Ostpreußenstraße und dem Hort der Konradgrundschule waren mit ihren Erzieherinnen und Erziehern angerückt, um in kleinen Teams das Gelände in der Konradsiedlung vom Müll zu befreien. Mit Müllgreifern und Handschuhen ausgestattet hatten die Kinder nach nur einer Stunde schon eine beachtliche Menge an Müll gesammelt: Neben den üblichen Papieren, Folien, Falschen und Zigarettenstummeln waren auch Kuriositäten dabei, wie zum Beispiel eine Matratze.

Ziel der jährlich stattfindenden Aktion ist es, junge Menschen auf das Thema Umweltverschmutzung und seine Auswirkungen aufmerksam zu machen. Indem die Kinder aktiv werden, können sie selbst erfahren, wie entscheidend jeder kleine Beitrag für den Erhalt der Umwelt ist. Und dass man auch aus Müll noch etwas Schönes machen kann, bewiesen die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer als sie aus den gesammelten Stücken gemeinsam eine Skulptur bastelten, die nun im Garten des Jugendzentrums betrachtet und immer wieder Anlass zur Diskussion bieten kann.


0 Kommentare