10.04.2018, 19:15 Uhr

Zum vierten Mal am 21. April Das Reparatur-Café, ein Beitrag zur Reduzierung des Müllbergs

(Foto: LRA Cham)(Foto: LRA Cham)

Bereits zum vierten Male veranstaltet der Treffpunkt Ehrenamt am Landratsamt Cham am Samstag, 21. April, das Reparatur-Café „gradscht & gricht“. Zwischen 10 und 14 Uhr stehen in der Badstraße 23 in Cham (neues Gebäude der Berufsschule) verschiedene ehrenamtliche Reparateure zur Verfügung, um kostenlos bei allen möglichen Reparaturen zu helfen. Zudem sind verschiedene Werkzeuge und Materialien vorhanden.

CHAM Besucher des Reparatur-Cafés bringen ihre kaputten oder funktionsuntüchtigen Gegenstände von Zuhause mit. Toaster, Lampen, Föhne, Fahrräder, Spielzeug, Geschirr – alles, was nicht mehr funktioniert, defekt oder beschädigt ist und was von einer Person getragen werden kann, darf mitgebracht werden. Auch Fahrräder können mit kleinen Reparaturen wieder für die gerade beginnende Fahrradsaison fit gemacht werden. Und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Reparatur gelingt! Die Fachleute im Reparatur-Café wissen fast immer eine Lösung.

Indem er Werbung fürs Reparieren macht, möchte der Treffpunkt Ehrenamt zur Reduzierung des Müllbergs beitragen. Das ist sehr notwendig, findet auch Landrat Franz Löffler: „Oft kostet alleine eine Fehlerdiagnose mehr als ein Neugerät. Nicht zuletzt deshalb wirft unsere Gesellschaft unfassbar viel weg. Auch Gegenstände, denen fast nichts fehlt und die nach einer einfachen Reparatur wieder ordentlich zu gebrauchen wären. Leider haben viele Menschen keinen Zugang mehr zum Reparieren. Mit dem Reparatur-Café wollen wir das ändern. Wir möchten, dass wieder ein Wissenstransfer stattfindet und das Selbst-Reparieren wieder in Mode kommt. Voneinander lernen ist das Zauberwort.“ Wer nichts zu „richten“ hat, kann einfach zum Ratschen vorbeikommen. Denn bei Kaffee und Kuchen werden nicht nur die Wartezeiten verkürzt, sondern man lernt bei netten Gesprächen neue Leute kennen oder trifft den ein oder anderen Bekannten wieder.

Landrat Franz Löffler: „Mit unserem Reparatur-Café haben wir einen Volltreffer gelandet. Die bisherigen drei Termine haben alle Erwartungen übertroffen. Deshalb haben wir uns jetzt auch auf einen vierteljährlichen Rhythmus festgelegt. Es ist einfach schön, wenn an sich fremde Menschen etwas zusammen reparieren und ins Gespräch kommen.“

Mit einem Handy- und Tablet-Service soll das Reparaturangebot künftig ergänzt werden. Hier erklären fitte Schüler Senioren, wie ihr Handy oder Tablet funktioniert und wie man es sinnvoll einsetzen und nutzen kann.

Der Treffpunkt Ehrenamt sucht nach wie vor freiwillige Helfer, die mit Rat und Tat das einfache Konzept des Reparatur Cafés bereichern. Informationen erteilen Karlheinz Sölch oder Karin Zollner vom Treffpunkt Ehrenamt unter den Telefonnummer 09971/ 78-285 oder 09971/ 78-590.


0 Kommentare