07.03.2018, 11:28 Uhr

„Streuobst – Vielfalt – Beiß rein!“ Das Gartenbauamt ruft zum Wettbewerb gegen den Rückgang von Streuobstwiesen auf

(Foto: Daniela Partl)(Foto: Daniela Partl)

Die Streuobstwiese steht auf der Roten Liste der gefährdeten Biotoptypen. Der Bayerische Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V. will die Streuobstwiesen erhalten. Dazu hat er erstmals einen landesweiten Kinder- und Jugendwettbewerb ins Leben gerufen. Zur Vorbereitung dieses Wettbewerbs fand nun ein Seminar in Regensburg statt, das vom Bezirksverband für Gartenbau und Landespflege unterstützt und vom Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege organisiert wurde.

LANDKREIS REGENSBURG Dazu konnte Stephanie Fleiner, die Geschäftsführerin des Kreisverbandes, Kinder- und Jugendgruppenbetreuer der Obst- und Gartenbauvereine (OGV) aus der ganzen Oberpfalz begrüßen. Werner Thumann, Landesjugendbeauftragter und Geschäftsführer des Bezirksverbandes für Gartenbau und Landespflege, informierte die Teilnehmer eingangs detailliert über die Wettbewerbsmodalitäten. Dabei machte er deutlich, dass gerade die älteren Mitglieder in den OGVs ihr umfangreiches Wissen über Abläufe und Zusammenhänge in der Natur gerne an die jüngere Generation weitergeben würden. Der Wettbewerb eigne sich ideal für gemeiname Aktionen. Referentin Marion Zlamal zeigte anhand von Beispielen, wie sich kleine Aktionen oder auch größere Projekte mit Kindern und Jugendlichen auf der Streuobstwiese durchführen lassen. Zu verschiedenen Gelegenheiten, Jahreszeiten oder Alter der Kinder hatte sie Anregungen für die Arbeit mit den Kindern zu diesem Thema. Die Teilnehmer motivierte das sichtlich, sich in den nächsten Gruppenstunden mit den Kindern mit dem Thema des Wettbewerbes zu beschäftigen. Am Nachmittag nahmen die Teilnehmer an einer Führung in der Kelterei Nagler in Regensburg teil.

„Streuobst – Vielfalt – Beiß rein!“

Das Seminar „Streuobst – Vielfalt – Beiß rein!“ als Vorbereitung für den Wettbewerb nutzt der Bayerische Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V., um der Streuobstwiese wieder neue Aufmerksamkeit zu verschaffen. Die Idee sieht wie folgt aus: Erfahrene Multiplikatoren gestalten im Verlauf des Jahres 2018 ihr Wissen über Streuobstwiesen gemeinsam mit der jungen Generation spielerische, entdeckungsreiche und kulinarische Aktionen. Die Streuobstwiese wird zur Ideenwerkstatt und zum Abenteuerspielplatz der Kinder und Jugendlichen. Gemeinsames Ernten und Verarbeiten des Obstes sowie die gemeinsame Erfahrung der großen Artenvielfalt auf der Streuobstwiese fördern das Gespür für den Wert des bedrohten Biotops und das soziale Miteinander. Teilnahmeberechtigt sind Gartenbauvereine mit kinder- und jugendgerechten Aktionen rund um das Streuobst. Ende 2018 entscheidet eine fachkundige Jury des jeweiligen Kreisverbandes, wer es zur Preisverleihung im 125. Jubiläumsjahr des Landesverbandes 2019 zur Landesgartenschau nach Wassertrüdingen geschafft hat.


0 Kommentare