27.11.2019, 12:00 Uhr

Wettbewerb Landschaftspflegeverband sucht kreative Wohnzimmer für Wildbienen

Schüler des Tassilo-Gymnasiums Simbach beim Bau des Wildbienenkastens. (Foto: LPV)Schüler des Tassilo-Gymnasiums Simbach beim Bau des Wildbienenkastens. (Foto: LPV)

Sie haben Lust an handwerklicher Arbeit und möchten etwas für die heimischen Wildbienen tun? Dann machen Sie doch mit und bauen Ihr eigenes kreatives Wildbienenhaus und gewinnen Sie tolle Preise beim Wettbewerb des Landschaftspflegeverbandes Rottal-Inn!

ROTTAL-INN Ziel sind Wildbienenhäuser, die tatsächlich von den Wildbienen genutzt werden können und dabei möglichst kreativ und ansprechend gestaltet wurden. Die Größe spielt dabei keine Rolle. Die besten Ideen werden im Juli 2020 prämiert und der Öffentlichkeit präsentiert.

Und so geht’s: Schicken Sie Ihr Bild vom Wildbienenhaus als jpg-Datei unter Angabe von Name, Adresse und Telefonnummer per Email an gudrun.grabmeier@lpv.rottal-inn.de. Einsendeschluss ist der 01.06.2020. Teilnehmen kann jeder, egal ob Groß oder Klein aus dem Landkreis Rottal-Inn.

Informationen zu geeigneten Materialien und worauf Sie sonst noch Alles achten sollten, finden Sie auf unserem Flyer. Dieser liegt bei den Gemeinden des Landkreises aus oder kann direkt über den Landschaftspflegeverband Rottal-Inn bezogen werden (per E-Mail an oben bestehende Adresse oder telefonisch unter 08721 5089-356).

Wie es richtig gemacht wird, zeigen die Schüler des P-Seminars Bienen des Tassilo-Gymnasiums Simbach zusammen mit Ihrer Lehrerin Frau Hoffmann. Deren selbstgebauter Wildbienenkasten ist bereits heute schon sehr gut von den Insekten angenommen.

Der Wettbewerb ist Teil des Projektes „Zwickelbleame – weil´s jeder kann“ des Landschaftspflegeverbandes Rottal-Inn e.V. Neben dem Wettbewerb zielt das Projekt vor allem auf die Anlage und Pflege von insektenfreundlichen Lebensräumen auf kommunalen Flächen ab. Aber auch Privatleute können Sich jederzeit bei Interesse melden. Das Projekt wird im Rahmen der Kampagne „NATÜRLICH BAYERN – insektenfreundliche Lebensräume“ des Deutschen Verbands für Landschaftspflege realisiert. Die Förderung erfolgt für zwei Jahre vom bayerischen Umweltministerium.


0 Kommentare