29.05.2019, 15:10 Uhr

Landkreis hat nun einen Bienensachverständigen

Der neue Bienensachverständige des Landkreises, Michael Schiller (2 .v. li.) mit Veterinäramtsleiter Dr. Philipp Plendl (li.) und den zuständigen Amtstierärztinnen am Landratsamt Dr. Gabriele Weinfurter (2 .v. re.) und Dr. Christine Bambauer (re.). (Foto: Landratsamt Rottal-Inn)Der neue Bienensachverständige des Landkreises, Michael Schiller (2 .v. li.) mit Veterinäramtsleiter Dr. Philipp Plendl (li.) und den zuständigen Amtstierärztinnen am Landratsamt Dr. Gabriele Weinfurter (2 .v. re.) und Dr. Christine Bambauer (re.). (Foto: Landratsamt Rottal-Inn)

„Idealbesetzung“ gefunden – Sperrbezirk Rossbach bleibt bestehen.

ROTTAL-INN Der Artenschutz für Insekten ist in aller Munde, ihre Bedeutung für die Welt wurde selten so intensiv diskutiert und in den Vordergrund gerückt. Auch der Landkreis Rottal-Inn hat mittlerweile eine Vielzahl an Maßnahmen zum Schutze von Bienen und anderen Insekten getroffen. Passend dazu hat der Landkreis nun auch einen eigenen Bienensachverständigen. Und mit Michael Schiller, Imkermeister aus Unterdietfurt, konnte ein echter Fachmann und leidenschaftlicher Bienenexperte für diese Aufgabe gewonnen werden. Er wird insbesondere bei der Bekämpfung von Bienenseuchen nun auch für das Veterinäramt am Landratsamt Rottal-Inn tätig sein.

Bienensachverständige sind engagierte, ehrenamtliche Kräfte, die ihren Imkerkollegen kostenlos bei Problemen mit der Bienengesundheit als Ansprechpartner evtl. auch mit Standbesuchen zur Verfügung stehen. Zu ihren Aufgaben gehören Krankheitsuntersuchungen am Bienenstand, Probenziehung für weitergehende Laboruntersuchungen durch das Fachzentrum Bienen und den Tiergesundheitsdienst, die praktische Einweisung in die Behandlung oder Sanierung von Bienenkrankheiten sowie die praktische Einweisung in vorbeugende

Gesundheitsmaßnahmen (Varroadiagnose, Reinigung und Desinfektion). Sie unterstützen die örtlichen Veterinärbehörden auf Anforderung als Verwaltungshelfer bei der amtlichen Seuchenbekämpfung (z.B. Amerikanische Faulbrut).

Michael Schiller wird als Bienensachverständiger des Landkreises Rottal-Inn vor allem als Bindeglied zwischen Veterinäramt und Imkern fungieren, als Vertrauens- und Ansprechperson. Wichtig ist allen Beteiligten dabei vor allem auch klarzumachen, dass sowohl der Bienensachverständige als auch das Veterinäramt die Imker in ihrer Arbeit unterstützen und ihre Bestände schützen wollen.

In diesem Zusammenhang weist das Veterinäramt auch darauf hin, dass der Sperrbezirk Rossbach unverändert bestehen bleibt. Jede Bienenhaltung, falls bisher noch nicht geschehen, muss am Landwirtschaftsamt Pfarrkirchen (Tel. 08561 300 40) und der genaue Standort der Bienenstände am Landratsamt Rottal Inn unter der Tel. 08561 20 408 oder per Email unter veterinaeramt@rottal-inn.de gemeldet werden. Es geht bei solchen Maßnahmen insbesondere um den Schutz der Bienenvölker, der im Interesse aller liegt. Der neue Bienensachverständige Michael Schiller ist zu erreichen unter 08728/9115995 oder 0171/2895224.


0 Kommentare