06.10.2018, 10:46 Uhr

Über 6.600 Kilogramm CO2-Ersparnis Preiswürdige Leistungen beim Stadtradeln

Oberbürgermeister Jürgen Dupper (vorne links) mit einigen Preisträgern, Sponsoren, Unterstützern und Organisatoren. (Foto: Stadt Passau)Oberbürgermeister Jürgen Dupper (vorne links) mit einigen Preisträgern, Sponsoren, Unterstützern und Organisatoren. (Foto: Stadt Passau)

Die Stadt Passau hat vom 16. Juni bis 6. Juli dieses Jahres wieder mit großem Erfolg an der Aktion STADTRADELN teilgenommen.

PASSAU Bei der Abschlussveranstaltung verteilte nun Oberbürgermeister Jürgen Dupper Preise und Urkunden für die fleißigsten Radler. Insgesamt haben sich 210 Radenthusiasten in 25 Teams beteiligt. Sie alle haben zusammen im besagten Zeitraum sage und schreibe 46.851 Kilometer zurückgelegt. Hätte man für diese Strecke das Auto genutzt, wären 6.653 Kilogramm CO2 verursacht worden. Die Einsparung bedeutet also einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Die meisten Kilometer legte das 28-köpfige Team „owe auffe passt scho“ um Kapitän Mathias Geyer zurück. Am Ende waren es 7.790 Kilometer. Nicht minder beeindruckend war die Leistung des Teams „Klinikum Ritzelflitzer“, angeführt von Klaus Egger. Lediglich zu dritt wurden 2.482 Kilometer absolviert, was in Zahlen mehr als 827 Kilometer pro Fahrer bedeutet. Dies ist der höchste erzielte Durchschnitt. Ebenfalls preiswürdig war die Leistung des besten NewcomerTeams. Die elf „Innstrass-Elstern“ um Kapitänin Claudia Haller schafften gleich bei der Premiere 3.278 Kilometer. Die größte Gruppe stellten „Die Radhalsigsten“ von Kapitänin Ulrike Haberl mit 39 Teilnehmern. Die Einzelfahrer-Wertung wurde von einer Frau dominiert. Susanne Brockelt vom Team „NRQI-Fitnessradler“ legte stolze 1.070 Kilometer zurück. Quasi ein Fotofinish lieferten sich Klaus Egger als Zweiter und Florian Stracke als Dritter. Die beiden „Klinikum Ritzelflitzer“ waren mit 865 und 864 Kilometern fast gleichauf.

Den Verantwortlichen ist es wieder gelungen, attraktive Preise für die Gewinner in den einzelnen Kategorien zu akquirieren: Gutscheine der örtlichen Fahrradhändler, für das Passauer Erlebnisbad peb und für die Ilztalbahn sowie zahlreiche Utensilien zum Radeln, vom Reparaturset bis zur Trinkflasche. Dazu wurden unter allen Aktiven zwei Geschenke-Sets der AOK verlost. Darüber dürfen sich Theresa Speyer von den „Passauer Geo-Radlern“ und Anatoli Esch vom „Offenen Team Passau“ freuen.

„STADTRADELN“ ist eine bundesweite Kampagne für mehr Klimaschutz, mehr Radverkehrsförderung und für eine bessere Radinfrastruktur. Das Ziel ist, innerhalb eines dreiwöchigen Zeitraums möglichst viele Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen und damit ein Zeichen für das umwelt- und klimafreundliche Verkehrsmittel zu setzen. Die hohe Teilnehmerzahl in Passau hat auch in diesem Jahr eindrucksvoll gezeigt, dass in der Dreiflüssestadt viele Menschen gerne mit dem Rad unterwegs sind und daher ein weiterer Ausbau der Radinfrastruktur wichtig ist.


0 Kommentare