26.04.2018, 08:42 Uhr

Nationalpark Bayerischer Wald Faszinierende Wanderung durch das bayerisch-böhmische Grenzgebiet

Eine faszinierende Frühlingswanderung durch das bayerisch-böhmische Grenzgebiet gibt’s am Samstag, 5. Mai. (Foto: Gregor Wolf)Eine faszinierende Frühlingswanderung durch das bayerisch-böhmische Grenzgebiet gibt’s am Samstag, 5. Mai. (Foto: Gregor Wolf)

Eine faszinierende Frühlingswanderung durch das bayerisch-böhmische Grenzgebiet findet am Samstag, 5. Mai, statt.

Geführt werden die Teilnehmer von Michal Valenta, ehemaliger Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung Šumava, und Lukas Laux, Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald.

Gemeinsam geht es mit einem Kleinbus und PKW-Fahrgemeinschaften zur Grenze nach Hinterfirmiansreut. Von dort aus wird durch die wenig bekannte und verlassene Kulturlandschaft um die ehemaligen Ortschaften Ober- und Unterlichtbuchet gewandert. Sichtbare Aspekte einer einstigen, für Jahrhunderte von Menschen besiedelten aber heute verlassenen Kulturlandschaft und deren allmähliche Rückwandlung zu einer Waldwildnis prägen hier das Bild. Möglich ist auch ein Abstecher zu den Sonnwendsteinen.

Treffpunkt für die kostenlose, etwa fünfstündige Führung ist um 9.30 Uhr am P+R in Spiegelau, um 9.50 Uhr am Nationalparkzentrum Lusen in Neuschönau und um 10 Uhr an der Touristinfo in Mauth. Start der Wanderung ist um 10.30 Uhr in Hinterfirmiansreut.

Neben dem Personalausweis, gutem Schuhwerk und wetterfester Kleidung ist auch eine Brotzeit nebst Getränken mitzubringen. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung beim Nationalpark-Führungsservice (0800 0776650) möglichst frühzeitig, spätestens jedoch einen Tag vorher, erforderlich.


0 Kommentare