31.07.2018, 15:06 Uhr

Chihuahua überfahren Kleiner Hund hatte großen Schutzengel

Herrchen Frank S. ist einfach nur heilfroh, dass sein „Django“ noch lebt und meint: „Ein Wunder, dass er das weggesteckt hat!“ (Foto: privat)Herrchen Frank S. ist einfach nur heilfroh, dass sein „Django“ noch lebt und meint: „Ein Wunder, dass er das weggesteckt hat!“ (Foto: privat)

Volle Kanne über den Bauch drüber, doch „Django“ ist hart im Nehmen!

GARS Dass der kleine „Django“ einiges wegstecken kann, hat er seinem Herrchen und der Welt am 22. Juli 2018 eindrucksvoll bewiesen. Der Chihuahua war gerade dabei, sein Häufchen zu machen, als sich plötzlich ein VW Golf in Bewegung setzte und mit dem Vorderreifen voll über „Djangos“ Bauch rollte. Herrchen Frank S. hatte noch versucht, sein Hündchen wegzuziehen, aber es war zu spät. Machtlos musste er mit ansehen, wie sein Chihuahua überfahren wurde. Ein Bild, das der 61-Jährige so schnell nicht mehr aus dem Kopf bekommt.

Frank S. reagierte sofort: „Ich schlug mit dem Regenschirm aufs Autodach, damit der Fahrer stehen bleibt“, berichtet der Garser. Der Fahrzeugführer hielt daraufhin tatsächlich an, und „Django“ kroch kurze Zeit später wieder unter dem Wagen hervor. „Da habe ich mich natürlich gleich um den Hund gekümmert und bin mit ihm zum Tierarzt gefahren“, erzählt der 61-Jährige weiter. Die an ein Wunder grenzende Diagnose lautete: Keinerlei Knochenbrüche, nur Quetschungen und Abschürfungen! Dem Fahrer des VW Golf macht Frank S. überhaupt keine Vorwürfe, auch wenn der sich hinterher verdünnisiert hat. „Django saß direkt vor dem Reifen, das konnte er gar nicht sehen. Das waren halt einfach ganz blöde Umstände“, weiß der Hundebesitzer. Für ihn ist sowieso das Wichtigste, dass sein Chihuahua noch lebt. „Dass er das überstanden hat, ist ein Wunder. Ich bin sowas von glücklich, dass ich ihn noch habe“, freut sich der Garser.

Nach zwei Besuchen in der Tierklinik in Rosenheim steht fest: „Django“ hat sich tatsächlich nichts gebrochen und ist mittlerweile schon wieder auf dem Weg der Besserung. Der kleine Chihuahua ist eben hart im Nehmen.

Der Fahrzeugführer des VW Golf hat sich aufgrund eines Aufrufes der Polizei Haag, der auch bei uns online veröffentlicht wurde, mittlerweile gemeldet. Bei einem Treffen mit Frank S. kam es zu keiner Einigung zwischen den Beiden. Statt dessen kündigte der Golf-Lenker an, dass er einen am Autodach entstandenen Schaden geltend machen wird.


0 Kommentare