19.02.2020, 15:29 Uhr

Wütende Anwohner „Durch die B15neu ist alles noch viel schlimmer geworden“

Endlose Blechlawine: Szenen wie hier am vergangenen Samstag spielen sich fast täglich in Essenbach ab.  Foto: privatEndlose Blechlawine: Szenen wie hier am vergangenen Samstag spielen sich fast täglich in Essenbach ab. Foto: privat

Jetzt kommen auch noch die Urlauber dazu: Essenbach erstickt nach dem Anschluss der B15neu immer mehr im Verkehr.

Essenbach. An den 20. November vergangenen Jahres kann sich Helmut Heim sehr gut erinnern: „Wir dachten, jetzt kommt die Erlösung für uns.“ Doch seit der feierlichen Eröffnung der B15neu ist der Ärger für den Essenbacher „noch viel schlimmer geworden“. Der Fern- und Schwerverkehr habe auf der Straubinger Straße – die von der B15neu nach Essenbach hineinführt – mit dem 20. November „auf einen Schlag“ extrem zugenommen.

Helmut Heim zum Wochenblatt: „Ab 4 Uhr morgens werden wir durch die Lkws geweckt, die hier teilweise mit 80 km/h durchrasen. An erholsamen Schlaf ist nicht mehr zu denken. Auch am Sonntag haben wir jetzt keine Ruhepausen mehr. Wir leben seit 21 Jahren hier, aber so schlimm war es noch nie!“ Denn bei der B15neu-Ausfahrt Essenbach würde der Großteil der Fahrzeuge den Weg in die Ortsmitte nehmen und die dortigen Straßen vollends verstopfen.

Das große Manko sei die unzureichende Beschilderung, ärgert sich der Essenbacher. „Die Umleitung um Essenbach ist falsch“, so Helmut Heim. „Man muss die Beschilderung ändern, sonst wird es immer unerträglicher.“

Ein weiteres Problem hat der Essenbacher Bürger ausgemacht. „Für viele Urlauber ist die B15neu die neue Nord-Süd-Verbindung, die nun genutzt wird.“ Das merke er vor allem an den Wochenenden extrem. Heim weiter: „Die B15neu hätte eine Erleichterung werden sollen. Es ist aber leider viel schlimmer für Essenbach geworden.“

Daher wird Helmut Heim noch aktiver werden: „Der nächste Schritt wird die Gründung einer Bürgerinitiative ,Fern- und Schwerverkehr raus aus Essenbach‘ sein. Hierbei wollen wir auch die Gemeinde mit ins Boot holen. Nur so kann Essenbach lebenswert bleiben.“


0 Kommentare