28.02.2019, 14:43 Uhr

Fachleute stehen Rede und Antwort Infos über Ochsen in der Ochsenau

Das Bild zeigt Graurinder im Nationalpark „Neusiedler See – Seewinkel“ im österreichischen Burgenland. (Foto:  Helmut Naneder)Das Bild zeigt Graurinder im Nationalpark „Neusiedler See – Seewinkel“ im österreichischen Burgenland. (Foto: Helmut Naneder)

Am Freitag, 8. März, informiert der Landschaftspflegeverband über die Ansiedlung von ungarischen Graurindern auf Areal in Landshut-Schönbrunn.

LANDSHUT Am Freitag, 8. März, um 17 Uhr findet unter freiem Himmel in der Ochsenau im Osten des Stadtteils Schönbrunn eine Informations-Veranstaltung zum Ochsenprojekt des Landschaftspflege-Verbandes (LPV) Landshut statt. Wie wiederholt berichtet, werden im Frühling durch den LPV vier ungarische Graurinder auf einem rund drei Hektar großen Gelände in der Ochsenau angesiedelt, das mit einem Elektro-Zaun umfriedet wird. Ziel des Projekts ist die naturschutzfachliche Aufwertung des Areals, das lange Jahre durch Schafe – überwiegend als Pferch-Fläche – genutzt wurde.

LPV-Geschäftsführer Tobias Lermer und sein Stellvertreter Helmut Naneder stehen dabei interessierten Bürgern Rede und Antwort zu dem Projekt, das wissenschaftlich begleitet und ausgewertet wird. Auch OB Alexander Putz, der stellvertretender LPV-Vorsitzender ist, wird zugegen sein.

Treffpunkt ist an der Zufahrt zum Vereinsheim des Schäferhunde-Vereins. Die Einfahrt befindet sich in Fahrtrichtung Auloh rund 50 Meter rechts nach den Gebäuden der Handwerkskammer Landshut.


0 Kommentare