24.08.2018, 11:31 Uhr

Das Staatliche Bauamt Landshut warnt Sperrung gilt auch für Radfahrer und Fußgänger

Der Harlander-Knoten - direkt an der Flutmulde und der Hofmark-Aich-Straße - ist seit dem 20. August gesperrt. (Foto:  Tobias Grießer)Der Harlander-Knoten - direkt an der Flutmulde und der Hofmark-Aich-Straße - ist seit dem 20. August gesperrt. (Foto: Tobias Grießer)

Das Staatliche Bauamt Landshut bittet alle Fußgänger und Radfahrer, die Sperrung des Kreuzungsbereichs am Harlander-Knoten zu beachten und den Baustellenbereich nicht zu betreten. „Der Aufenthalt im Arbeitsstellenbereich ist lebensgefährlich“, heißt es in der Pressemitteilung.

LANDSHUT. Am Montag, 20. August, haben die Arbeiten zur Instandsetzung der B15 von der Harlander-Kreuzung (Kreuzung Hofmark-Aich-Straße, Stethaimerstraße, Alte Regensburger Straße, Äußere Regensburger Straße) in Landshut bis zum bereits sanierten Streckenabschnitt der B15 südlich der Anschlussstelle Essenbach der A 92 begonnen.

Aufgrund der Bauarbeiten ist eine Vollsperrung der Harlander-Kreuzung bis 10. September erforderlich. Diese Vollsperrung gilt vor allem aufgrund der im Baustellenbereich fahrenden und arbeitenden Fahrzeuge und Maschinen auch für Fußgänger und Radfahrer.


0 Kommentare