03.08.2018, 18:29 Uhr

Entwarnung nach Wasserprobe Keine multiresistenten Keime in der Gretlmühle

Das Badewasser in der Gretlmühle hat eine gute Badequalität. Foto: Archiv  (Foto: Ja)Das Badewasser in der Gretlmühle hat eine gute Badequalität. Foto: Archiv (Foto: Ja)

Unbeschwertes Badevergnügen: Laut einer Mitteilung der Stadt ist die Wasserqualität im Naherholungsgebiet Gretlmühle ausgezeichnet. Multiresistente Keime wurden in einer aktuellen Wasserprobe nicht gefunden.

LANDSHUT Der Badesee in dem Naherholungsgebiet wird als EU-Badegewässer während der Badesaison von April bis September vom Gesundheitsamt monatlich nach den Richtlinien der Bayerischen Badegewässerverordnung beprobt.

Dabei wird dem See regelmäßig eine ausgezeichnete Wasserqualität bescheinigt. Im jüngsten Verwaltungssenat am 10. Juli wurde beschlossen, dass der Badesee in der Gretlmühle zusätzlich auf mulitresistente Keime (MRE) beprobt werden soll. Die erste Wasserprobe wurde am vergangenen Dienstag genommen – untersucht wurde auf mulitresistente gramnegative Stäbchenbakterien und methicillinresistenten Staphylococcus aureus (MRSA). Die Laboruntersuchung ergab, dass keine derartigen Keime nachgewiesen werden konnten. Auch die routinemäßig durchgeführten Kontrollen des Gesundheitsamtes, wie zuletzt am 18. Juli, ergaben keine Beanstandungen.


0 Kommentare