27.06.2018, 09:09 Uhr

Der Kader nimmt weiter Formen an Die Baskets bangen um Top-Scorer Lubos Novy

Die große Frage: Wie schwer ist die Knieverletzung von Center Lubos Novy? (Foto:  Baskets)Die große Frage: Wie schwer ist die Knieverletzung von Center Lubos Novy? (Foto: Baskets)

Es hätte alles so gut laufen können. Nachdem mit Marc Vilas frühzeitig ein neuer Headcoach gefunden war und mit Kapitän Michael Mayr und Rückkehrer Abdu Circiroglu die ersten Spielergespräche erfolgreich verlaufen sind, gaben mit Lubos Novy, Andy Goderbauer und Josi Leierseder drei weitere langjährige Spieler den Vilsbiburgern die Zusage für eine weitere Saison an der Vils.

VILSBIBURG Und dann das: Lubos Novy knickte im freien Training unglücklich mit dem Knie zur Seite weg. Diagnose: Verdacht auf Innenbandriss und Anriss des vorderen Kreuzbandes. Wie schwerwiegend die Verletzung tatsächlich ist und wie lange Novy ausfallen wird, stellt sich bei einer Arthroskopie Anfang nächster Woche heraus.

Novy kam vor acht Jahren an die Vils und hat sich in den letzten Jahren zu einem der besten Centerspieler der Liga entwickelt. Mit 17,0 Punkten pro Spiel ist er Top-Scorer und absoluter Leistungsträger bei den Baskets. Neben dem Scoring dominierte Novy auch unter den Brettern (5,6 Rebounds) und war durch seine enorme Flexibilität auf seiner Position kaum zu kontrollieren. Nach einer Knieoperation vor zwei Jahren und seiner komplizierten Fingerverletzung in der abgelaufenen Spielzeit nun ein erneuter Rückschlag für den sympathischen Rotschopf.

„Lubos ist ein zentraler Bestandteil in unseren Planungen. Gerade im Hinblick auf die Verjüngung des Kaders ist seine Erfahrung sehr wichtig für uns. Nun gilt es zu hoffen, dass die Verletzung nicht so schlimm ausfällt wie befürchtet. Jedoch müssen wir die Verletzung im Rahmen der Kaderplanung berücksichtigen, was uns zeitlich ein wenig zurückwirft“, so Headcoach Marc Vilas.

Nicht mehr wegzudenken aus dem Baskets-Kader ist auch Josi Leierseder. Trotz Studium in Regensburg wird das Vilsbiburger Eigengewächs auch in der kommenden Spielzeit seine Basketballschuhe für die Baskets schnüren. „Josi ist ein wahres Energiebündel, der in jedem Spiel bis zur letzten Sekunde alles gibt. Nachdem er sich spätestens im letzten Jahr zu einem Leistungsträger entwickelt hat, erwarte ich von ihm das er durch seine Einstellung und Leidenschaft noch mehr als Vorbild vorangeht und in der kommenden Saison den nächsten Schritt in seiner Entwicklung nimmt“, so Marc Vilas.

Andy Goderbauer komplettiert das bisherige Quintett. Das „Schweizer Taschenmesser“, wie Coach Vilas ihn bezeichnet, war mit 8,3 Punkten und einer Dreierquote von 34,3 Prozent ebenfalls ein wichtiger Faktor in der Baskets-Offensive. „Keine Verteidigung kann Andy offen stehen lassen. Er hat ein unglaubliches Offensivpotenzial und kann auch scheinbar unmögliche Würfe treffen. Seine Erfahrung und Ruhe werden unserem jungen Team sehr gut tun“, freut sich Marc Vilas auf den Verbleib von Goderbauer.

Bereits ab dem kommenden Sonntag geht es für den erweiterten Baskets-Kader in die erste Phase der Vorbereitung. Jeden Sonntag im Juli steht im Vilsbiburger Stadtbad ein Konditionstraining auf Sand, Rasen und im Wasser auf dem Programm. Unter der Woche ist jeder Spieler verpflichtet zu einer 90-minütigen Basketball-Einheit in der Halle zu erscheinen und sich individuell im Kraftraum fit zu machen. Am 1. August startet dann mit dem zweiten Teil der Pre-Season die intensive Vorbereitung auf die am 22. September beginnende Saison.


0 Kommentare