23.03.2018, 13:48 Uhr

Ab sofort vergünstigte Tarife Car-Sharing mit E-Autos: Angebote für Studenten

Hochschul-Präsident Prof. Dr. Karl Stoffel (Dritter v. li.) und Oberbürgermeister Alexander Putz ließen sich das Projekt „Studentenauto“ vorstellen. Foto: Stadt Landshut  (Foto: PM Stadt)Hochschul-Präsident Prof. Dr. Karl Stoffel (Dritter v. li.) und Oberbürgermeister Alexander Putz ließen sich das Projekt „Studentenauto“ vorstellen. Foto: Stadt Landshut (Foto: PM Stadt)

Autoteilen kommt mehr und mehr in Mode. Gerade junge Leute stehen dieser neuen Form der Mobilität aufgeschlossen gegenüber – ganz besonders interessant wird es, wenn Elektrofahrzeuge ins Spiel kommen.

LANDSHUT Falls Studenten und Mitarbeiter der Hochschule Landshut die umweltfreundliche Variante des Car-Sharings ausprobieren wollen, gibt es ab sofort ein maßgeschneidertes Angebot: Die Firma „ecobi“ gewährt für die Nutzung von zwei Autos zehn Prozent Rabatt auf den Normaltarif und hat darüber hinaus speziell für Studenten entwickelte Pakete zusammengestellt. Am Mittwoch wurde das Projekt Oberbürgermeister Alexander Putz und Hochschul-Präsident Prof. Dr. Karl Stoffel vorgestellt.

„Seit es ecobi in Landshut gibt, machen wir uns Gedanken, wo hoher Bedarf und Interesse an flexibler E-Mobilität bestehen könnte“, sagte Ejder Cengiz, Vorstand des mit „ecobi“ kooperierenden Landshuter Umweltzentrums. Dabei sei man schnell auf Studenten und die Hochschule gekommen. Nach Kontaktaufnahme mit der Hochschule habe man dort zwei Stellplätze mit Ladestationen eingerichtet.

Wer eines der Fahrzeuge nutzen will, muss sich unter www.ecobi.de registrieren und Mitglied werden. Nach erfolgter Verifizierung erhalten Nutzer eine „ecobi-Karte“, die gleichzeitig als Schlüssel für die Autos der Firma funktioniert. Bevor ein Fahrzeug ausgeliehen werden kann, muss es per App oder online erst ausgewählt und dann für den gewünschten Zeitraum gebucht werden. Die Abrechnung erfolgt in der Regel auf Stundenbasis: Der Normalpreis beträgt sechs Euro pro Stunde, Mitglieder der Hochschule erhalten zehn Prozent Rabatt und zahlen nur 5,40 Euro.

Noch attraktiver sind die auf Studenten ausgerichteten Pauschal-Pakete. „Wir haben uns an die eigene Studienzeit erinnert und uns gefragt, wozu wir als Studenten das Auto am öftesten gebraucht haben. So entstanden der zweistündige Shopping-Tarif für neun Euro, der Party-Tarif von 19 bis 10 Uhr für 19.90 Euro und der Wochenend-Tarif von Freitag bis Sonntag für 49.90 Euro.“ Cengiz ist davon überzeugt: „Damit ermöglichen wir Elektromobilität zu erschwinglichen Preisen.“

Oberbürgermeister Alexander Putz verspricht sich davon einen weiteren Schub für das Thema „Car-Sharing“. „Solche kreativen Lösungen helfen dabei, breitere Schichten der Bevölkerung auf diese neue, nachhaltige Form der Mobilität aufmerksam zu machen. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich viele Studierende für dieses Angebot interessieren und die beiden Autos oft ausgebucht sind.“


0 Kommentare