05.01.2018, 11:55 Uhr

Pegelstand der Vils bei Altfraunhofen Hochwasser naht wegen des Tauwetters


Nach dem Sturmtief „Burglind“ werden für Freitag und die kommenden Tage weitere Regenfälle und Tauwetter im Bayerischen Wald erwartet. Mit den Flusspegeln steigt die Hochwassergefahr in Ostbayern. In Regensburg und in den Landkreisen Kelheim, Straubing-Bogen und Deggendorf könnte am Wochenende die Meldestufe drei erreicht werden.

ALTFRAUNHOFEN Auch der Landkreis Landshut ist stellenweise von Hochwasser betroffen. Die Kleine Vils zwischen Altfraunhofen und Gundihausen zum Beispiel hat bereits einige Wiesen überschwemmt.

Auch entlang der niederbayerischen Donau werden die Pegel bis zum Sonntag voraussichtlich weiter steigen. In den Landkreisen Kelheim, Straubing-Bogen und Deggendorf könnte am Wochenende wie in Regensburg die Meldestufe 3 erreicht werden. Einzelne Häuser und Straßen könnten dann überschwemmt werden.

Auch bei Hofkirchen im Landkreis Passau kann diese Meldestufe erreicht werden. In der Stadt Passau könnte die Donau am Freitag den Pegelstand von 7,20 Metern überschreiten. Dann müsste die Uferstraße an der Donau gesperrt werden. Das Wasserwirtschaftsamt rechnet derzeit aber nicht damit, dass auch Häuser betroffen sein werden. Auch an der Rott soll es nur zu kleineren, stellenweisen Überschwemmungen kommen.


0 Kommentare