17.12.2020, 13:16 Uhr

Natur Dreharbeiten in der Weltenburger Enge – Beitrag ist am 10. Januar im BR zu sehen

 Foto: Franziska Jäger Foto: Franziska Jäger

Was hört man, wenn man nachts im Naturschutzgebiet Weltenburger Enge wandert? Was spürt man an Winterabenden im Bayerischen Wald? Und was sieht man, wenn man Denkmäler gezielt mal im Dunkeln besucht?

Kelheim. Die Wintermonate sind ideal für Nachtwanderungen. Denn schon am Nachmittag tappt man im Dunkeln. Der Schmidt Max ist diesmal in Bayern unterwegs. Mit einer Uhu-Kennerin, die in der kalten Balzzeit Eulenrufe zählt. Mit einer Wanderführerin und Jägerin, die alles über finstere Rauhnacht-Gestalten weiß. Und mit einem Licht-Experten, der ausgetüftelt hat, wie man das berühmte Schloss Neuschwanstein im Allgäu standesgemäß „schlafen legt“.

Dreharbeiten haben auch mit der Gebietsbetreuerin Franziska Jäger im Naturschutzgebiet „Weltenburger Enge“ stattgefunden. Der Beitrag ist am Sonntag, 10. Januar 2021, 18.45 Uhr, im BR zu sehen.


0 Kommentare