24.01.2020, 16:20 Uhr

Rezertifizierung Jurasteig Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland“ im Bayerischen Jura

(Foto: Luise Wacker)(Foto: Luise Wacker)

Auf der Messe „Fahrrad- und Wander-Reisen“, die im Rahmen der Tourismusmesse CMT in Stuttgart am 11. und 12. Januar 2020 stattfand, erhielt der Jurasteig erneut eine Auszeichnung als Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland“.

KELHEIM Die vom Deutschen Wanderverband überreichte Zertifizierungsurkunde ist für die kommenden drei Jahre gültig und bescheinigt die Erfüllung strenger Qualitätskriterien. Seit seiner Eröffnung im Jahr 2008 ist der Jurasteig konstant als Prädikatsweg ausgezeichnet und gehört seitdem zu den besten Wanderwegen Deutschlands. „Die erneute Zertifizierung bestätigt die einwandfreie Beschilderung und Pflege des Fernwanderwegs, der in verschiedenen Etappen durch die abwechslungsreichen Natur- und Kulturlandschaften des Landkreises Kelheim führt“, freut sich Florian Best, Geschäftsführer des Tourismusverbands im Landkreis Kelheim e.V. Allen voran gelten die Burg Prunn bei Riedenburg, die Holzbrücke Tatzlwurm in Essing, die Oberndorfer Hänge bei Bad Abbach sowie die Aussichten auf das bekannte Kloster Weltenburg und die Befreiungshalle König Ludwigs I. als Highlights des Qualitätswegs im Landkreis Kelheim.

Der rund 240 Kilometer lange Rundwanderweg liegt im Herzen Bayerns und führt durch die Landkreise Kelheim, Neumarkt in der Oberpfalz, Amberg-Sulzbach und Regensburg. In 13 Tagesetappen erwandert man die abwechslungsreichen Naturlandschaften des Bayerischen Jura sowie die Höhen und Täler von Donau, Altmühl, Weißer und Schwarzer Laber, Lauterach, Vils und Naab. Darüber hinaus bieten sich 18 Schlaufenwege, die von der Hauptroute abzweigen, als zusätzliche Tagestouren an. Durch eine moderne und lückenlose Beschilderung in beide Richtungen ist zudem stets eine sichere Orientierung gewährleistet. „Der Jurasteig stellt für den Wandertourismus im Landkreis Kelheim ein bedeutendes Alleinstellungsmerkmal dar und wirkt sich ebenso positiv auf die örtlichen Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe aus“, resümiert Best.

Naturfreunde können auf dem Jurasteig Tiere und Pflanzen beobachten, die andernorts selten geworden sind. So begegnet man dort unter anderem Wanderfalken, Bibern und Eisvögeln und entdeckt am Wegesrand seltene Orchideen, Enzianarten sowie Karthäusernelken. Auch kulturell interessierten Wanderern bietet sich eine Vielzahl an Highlights. So liegen neben zahlreichen Kirchen und Klöstern ebenso Burgen auf dem Weg.

Der kostenlose Faltplan kann im Internet unter www.jurasteig.de und www.tourismus-landkreis-kelheim.de bestellt oder direkt heruntergeladen werden. Auf diesen Internetseiten finden Interessierte ebenso weitere Informationen zu Höhenprofilen sowie Beschreibungen der einzelnen Etappen und Schlaufen des Jurasteigs.


0 Kommentare