03.12.2019, 09:16 Uhr

Neue Plattform für den Austausch Vorträge zu Biodiversität – was in Haushalt und Garten die Vielfalt fördert

(Foto: serezniy/123RF)(Foto: serezniy/123RF)

Spätestens seit dem Volksbegehren ist der Begriff der Biodiversität, also die Artenvielfalt, in aller Munde. Das Amt für Ernährung Landwirtschaft und Forsten (AELF) Abensberg veranstalten mit Partnern eine Wintervortragsreihe. Hildegard Rust berichtet dabei über Möglichkeiten des Artenschutzes bei Ernährung und durch Handeln im Haushalt, Franz Nadler referiert über naturfreundliche Gärten.

LANDKREIS KELHEIM Die Vorträge sollen anregen, darüber zu diskutieren wie im Landkreis mehr Artenschutz möglich ist.

Hildegard Rust, sie studierte Haushalts- und Ernährungswissenschaft, berichtet wie die Artenvielfalt in der Natur durch individuell kluges Handeln in Ernährung und Hauswirtschaft unterstützt werden kann. Im Vortrag geht es einerseits um die tieferen Zusammenhänge, wie der Mensch selbst von einer intakten Wirkungsweise der Ökosysteme profitieren kann und andrerseits, was jeder Einzelne tun kann, um die Artenvielfalt in der Natur zu fördern.

Franz Nadler ist Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege im Landkreis Kelheim. Er berichtet wie man Trockenmauern, Feuchtbiotopen, Sonnenplätze und Schattenplätze und so weiter vielen Pflanzen und Tieren einen Lebensraum bietet. Der Verzicht auf chemische Pflanzenschutzmittel, chemisch-synthetische Dünger und Torf schont die Umwelt, nicht nur im eigenen Garten.

Der Vortrag findet am Mittwoch, 4. Dezember, um 19 Uhr im Aventinum in Abensberg, Osterriedergasse 6, statt. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos. Im Anschluss besteht bei einem Getränk die Möglichkeit zum Austausch mit dem Referenten und den Teilnehmern. Informationen zu den weiteren Vorträgen unte: www.aelf-ab.bayern.de.


0 Kommentare