03.11.2019, 22:12 Uhr

Zahlreiche Helfer im Einsatz Kolpingfamilie sammelte Kleidung und Altpapier

(Foto: Kolping Au)(Foto: Kolping Au)

Am Samstag, 2. November, war wieder Sammeltag im Bezirk Hallertau. Auch die Kolpingfamilie Au rief daher zur Sammlung von alter Kleidung und Altpapier auf.

AU IN DER HALLERTAU Rund 30 Helfer packten dabei tatkräftig mit an. Sie halfen, Säcke und Zeitungen auf den Straßen aufzuheben oder das Sammelgut am Bauhof auf die entsprechenden Container zu verteilen. Erstmalig wurde um die Sammlung alter Handys gebeten, die in der örtlichen Sparkasse abgegeben werden konnten. Da dies von der Bevölkerung zahlreich angenommen wurde, überlegt die Kolpingfamilie nun, diese Aktion im neuen Jahr zu wiederholen. Doch das war nicht die erste erfolgreiche Premiere für diese Sammlung. Der neue Sammelpunkt an der Pfarrei Abens für die Dörfer Hirnkirchen, Dellnhausen oder Piedendorf wurde ebenfalls gut genutzt. Obwohl diese Sammelstelle schon länger in den Köpfen der Kolpingfamilie war und darum auch seitens einzelner Personen aus Abens und Umgebung gebeten wurde, war es am Ende doch eine knappe Punktlandung. Der Verein stand erst vor dem Problem, einen geeigneten und überdachten Standort zu finden, und hatte nach einem Gespräch mit Pfarrer Rauscher grünes Licht für den Parkplatz vor dem katholischen Pfarrheim. Da das Wetter bedeckt und nur leicht regnerisch war, konnten sich die Kolping-Helfer einen aufwändigeren Pavillionaufbau zur Überdachung sparen.

„Sofern kein anderer Verein wieder die Sammlung in Abens, wie vorher die Landjugend, übernehmen möchte, werden wir in diesem Gebiet weiter einsammeln“, so die Verantwortlichen der Kolpingfamilie. Für die Zukunft gibt es voraussichtlich sogar eine andere Standort-Lösung, die sich organisatorisch leichter handeln lässt. So konnte der Verein mit seinen zahlreichen Helfern den Sammeltag positiv abschließen.


0 Kommentare