14.09.2019, 22:34 Uhr

Biberpelz und Bisonschnitzer Spannende archäologisch-naturkundliche Zeitreise im Altmühltal

Auf der Wanderung lernen sie den vorgeschichtlichen Opferplatz am Maifels kennen. (Foto: Franziska Jäger, VöF)Auf der Wanderung lernen sie den vorgeschichtlichen Opferplatz am Maifels kennen. (Foto: Franziska Jäger, VöF)

Die Teilnehmer begeben sich auf eine spannende Reise zu vorzeitlichen Kultstätten und Höhlen im Unteren Altmühltal. Nach einer kurzen Einführung erfahren sie am Tor der keltischen Stadt vom eisenzeitlichen Schädelkult und wandern zum imposanten Felskomplex der Schellnecker Wänd.

KELHEIM Neben der eiszeitlichen Wohnwelt des Neandertalers lernen sie die ersten Künstler im Altmühltal kennen. Zum Schluss geht die Wanderung zum magischen Ort am Maifels bei Essing. Auf unserer Wanderung erfahren sie, was es mit Bisonschnitzer, Lochstab und Mammutelfenbein auf sich hat. Tauchen sie am Samstag, den 21.09.2019 mit dem Archäologiepark Altmühltal (APA), dem Archäologischen Museum der Stadt Kelheim und dem Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e. V. in die Vergangenheit ein und erfahren unter der Leitung von Dr. Bernd Sorcan, Archäologe, und Franziska Jäger, Gebietsbetreuerin Weltenburger Enge, viel Wissenswertes zur Geschichte und Interessantes zur Tier- und Pflanzenwelt aus dem Altmühltal. Treffpunkt zu der etwa vierstündigen Wanderung ist um 9.30 Uhr am Parkplatz Keltentor in Kelheim. Anmeldung bis 19. September unter der Telefonnummer 09441/ 207-7324. Erwachsene zahlen drei Euro, Kinder ab sechs Jahren 1,50 Euro. Bitte auf festes Schuhwerk achten und Taschenlampe mitbringen!


0 Kommentare