09.08.2019, 19:05 Uhr

Umwelt Rosi Steinberger zu Besuch beim neuen Leiter des Wasserwirtschaftsamtes

Rosi Steinberger mit dem neuen Leiter des WWA Landshut, Constantin Sadgorski. (Foto: Büro Steinberger)Rosi Steinberger mit dem neuen Leiter des WWA Landshut, Constantin Sadgorski. (Foto: Büro Steinberger)

Das Wasserwirtschaftsamt ist für viele Bereiche rund ums Wasser zuständig. Sei es die Gewässeraufsicht, der Schutz des Grundwassers oder der Hochwasserschutz. Seit Januar 2019 leitet Constantin Sadgorski dieses Amt in Landshut, das für die Landkreise Landshut, Kelheim und Dingolfing-Landau sowie für die Stadt Landshut zuständig ist. Die Renaturierung der Isar ist eine weitere Aufgabe, die in Dingolfing mit dem Projekt Flusserlebnis Isar eindrucksvoll umgesetzt wurde.

LANDKREIS KELHEIM Als Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt und Verbraucherschutz im Bayerischen Landtag stattete die Landtagsabgeordnete Rosi Steinberger dem Amtschef ihren Antrittsbesuch ab. „In meinem Zuständigkeitsbereich gibt es viele Überschneidungen mit denen des WWA“, so Steinberger. So beschäftigt sich der Umweltausschuss seit Jahren intensiv mit dem Thema Hochwasserschutz. Hier sei eine enge Abstimmung mit den Fachleuten des zuständigen Amtes sehr hilfreich für die politische Arbeit.

Immer brisanter werde auch der Zustand des Grundwassers und seine Belastung mit Nitrat und Pestiziden. Das zeigt sich unter anderem daran, dass die neue Düngeverordnung wieder keine Zustimmung durch die EU-Kommission erfahren hat und nachgebessert werden müsse, so Steinberger.

Mit dem Klimawandel steigen auch die Starkregenereignisse. Auf diese Herausforderung seien viele Kommunen noch nicht ausreichend vorbereitet. Aber auch Privatpersonen sind sich oft nicht bewusst, dass von solchen Ereignissen fast jeder betroffen sein kann. Das WWA bemühe sich um umfassende Aufklärung und stehe jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung, so Sadgorski.


0 Kommentare