21.06.2019, 12:46 Uhr

Schauergeschichten auf den Grund gehen Die mit den Ohren sehen und mit den Händen fliegen – VöF-Spaziergang zum Thema Fledermäuse

(Foto: Robert Mayer)(Foto: Robert Mayer)

Wohl keine Tiergruppe ist durch Schauer- und Gruselgeschichten so verklärt worden wie die Fledermäuse. In den Haaren der Frauen sollen sie sich verfangen oder sogar Blut saugen und zu Vampiren mutieren. Doch wie sieht das Leben dieser geheimnisvollen Tiere wirklich aus und warum regen sie die Phantasie der Menschen derart an.

ESSING Diesen und anderen Fragen gehen der Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e. V. und der Landesbund für Vogelschutz (LBV) am Freitag, 28. Juni, ab 21 Uhr in Essing an der Holzbrücke über den Main-Donau-Kanal „Tatzlwurm“ (Essinger Seite) auf den Grund. Bei der etwa eineinhalbstündigen Veranstaltung gibt es sogar die Gelegenheit, die nachtaktiven Tiere live zu erleben. Denn allabendlich, wenn die Sonne hinter dem Horizont verschwindet, wiederholt sich das gleiche Schauspiel – dann fliegen die Fledermäuse aus, um hier den Sommer zu verbringen und ihre Jungen großzuziehen. Scheinbar lautlos jagen die faszinierenden Flugakrobaten durch die Nacht. Robert Mayer, Fledermausexperte vom Landesbund für Vogelschutz entführt die Gäste in die geheimnisvolle Welt der Flattertiere. Über Fledermäuse gibt es viel mehr zu erzählen als Gruselgeschichten. Soweit vorhanden, bitte Taschenlampe und Fernglas mitbringen. Eine Spende von Erwachsenen ist erwünscht, Kinder und Jugendliche sind frei. Bei schlechtem Wetter muss die Veranstaltung leider ausfallen. Bitte auf festes Schuhwert achten!

Der Spaziergang findet Freitag, 28. Juni um 21 Uhr statt und dauert bis circa 22.30 Uhr. Die Leitung übernimmt der Biologe Robert Mayer. Spenden werden beim Spaziergang erbeten. Zudem ist auf festes Schuhwerk zu achten. Bei schlechtem Wetter muss die Veranstaltung leider ausfallen.


0 Kommentare