11.04.2019, 18:33 Uhr

Projekt Die Donau zwischen zwischen Neustadt an der Donau und Weltenburg wird kartiert

Kels bei Irnsing. (Foto: Andreas Frahsek/VöF)Kels bei Irnsing. (Foto: Andreas Frahsek/VöF)

Im Zuge des Donautalprojekts zwischen Neustadt an der Donau und Weltenburg lässt das Wasserwirtschaftsamt Landshut naturschutzfachliche Kartierungen im Projektgebiet durchführen.

LANDKREIS KELHEIM Die Kartierungen dienen der Erfassung und Verortung seltener Tiere und Pflanzen sowie deren Lebensräumen und sind damit wichtige Voraussetzungen für die Renaturierung der Donau durch das Wasserwirtschaftsamt.

Im Verlauf des Donautalprojekts wird angestrebt, private Flächen zu erwerben. Wie bereits in der Auftaktveranstaltung am 14. Februar in Marching angekündigt, finden die Kartierungen deshalb auch auf einigen Privatflächen in den Donauauen statt. Das Wasserwirtschaftsamt Landshut bittet dafür um Verständnis und versichert, dass sich für die Grundstückseigner an der Freiwilligkeit eines Grundstücksverkaufs keine Änderungen ergeben.

Die Kartierungen werden durch das Planungsbüro für angewandten Naturschutz GmbH (PAN) aus München durchgeführt und sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen werden.


0 Kommentare