22.03.2019, 11:20 Uhr

Ramadama an der Donau Die Stadt Kelheim organisiert „Großputz“ in der Stadt und im Naturschutzgebiet „Weltenburger Enge“

Im Naturschutzgebiet „Weltenburger Enge“ wird alles mitgenommen, was in der Natur nichts zu suchen hat. (Foto: Franziska Jäger, VöF)Im Naturschutzgebiet „Weltenburger Enge“ wird alles mitgenommen, was in der Natur nichts zu suchen hat. (Foto: Franziska Jäger, VöF)

Leider findet sich neben dem Unrat an Straßen, Plätzen und Gewässern in Kelheim auch immer wieder Unrat in dem einzigen, mit dem Europadiplom ausgezeichneten Naturschutzgebiet Bayerns. Nur gemeinsam schaffen wir es, den Müll auch in der „Weltenburger Enge“ zu beseitigen!

KELHEIM Angelehnt an das Zitat von Goethe „Man sieht nur, was man weiß“ gilt im Naturschutz: „Nur das was man kennt, das schützt man auch…!“ Lernen sie unter diesem Motto das Naturschutzgebiet „Weltenburger Enge“ kennen.

Am Samstag, 6. April, von 8 bis 12 Uhr, wird von der Stadt Kelheim eine Müllsammelaktion organisiert und alles mitgenommen, was in der Natur nichts zu suchen hat. Angela Steinberger, Stadt Kelheim, freut sich über viele freiwillige Helfer, die das Aufräumen in der Stadt und im Naturschutzgebiet mit unterstützen. Eine Anmeldung ist bis 4. April unter der Telefonnummer 09441/ 701-259 möglich. Treffpunkt ist am Städtischen Bauhof der Stadt Kelheim in der Holzgasse 16. Bitte auf festes Schuhwerk achten und Arbeitshandschuhe nicht vergessen! Eine Brotzeit wird gestellt!


0 Kommentare