11.01.2019, 13:08 Uhr

Vorsichtsmaßnahme Die Stadt München lässt den Schnee von den städtischen Hallen räumen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Das Baureferat der Stadt München hat die Räumung von Dächern städtischer Hallen veranlasst. Bereits am Donnerstag, 10. Januar, wurden als Präventivmaßnahme sieben Dächer geräumt, für die eine Schneelast von unter 75 Kilogramm pro Quadratmeter gilt, bei zwei weiteren wurde am Freitag, 11. Januar, mit der Räumung begonnen.

MÜNCHEN Weitere 31 Dächer, für die eine Normlast von 75 Kilogramm pro Quadratmeter gilt, werden aktuell sukzessive, auch am Wochenende, geräumt. Dazu stehen mehrere Firmen bereit. Ziel ist es, Sperrungen von Sporthallen zu vermeiden.

Grundlage ist die Stadtratsvorlage vom 27. November 2006. Wie dort dargestellt, ist vom Baureferat ein technisches Sachverständigenbüro beauftragt, in jeder Wintersaison die Schneelasten zu messen und regelmäßig zu überprüfen. Dabei werden alle städtischen Hallen mit weitgespannten Tragwerken über zwölf Meter kontrolliert. Sobald eine geschlossene Schneedecke entstanden ist, werden die Schneelasten an neun Standorten im gesamten Stadtgebiet gemessen, bei anhaltendem Schneefall finden mindestens einmal täglich Messungen statt. Die Messprotokolle werden täglich an das Baureferat übermittelt. An Wochenenden und an Feiertagen gibt es dafür einen Bereitschaftsdienst, der über erforderliche Maßnahmen entscheidet.

Des Weiteren warnt das Baureferat nach wie vor dringend davor, Bereiche mit Baumbestand wie Parks und Grünanlagen, Isarauen und städtische Wälder zu betreten und empfiehlt, die Nähe von Bäumen allgemein zu meiden. Grund ist das derzeit hohe Risiko von Baumstürzen und herabfallenden Ästen wegen der hohen Schneelasten.


0 Kommentare