20.11.2018, 12:18 Uhr

Voller Erfolg Abfall-Überwachungskonzept – illegale Abfallgeschäfte in Niederbayern nehmen ab

(Foto: danomyte/123rf.com)(Foto: danomyte/123rf.com)

Das niederbayerische Abfall-Überwachungskonzept – in den Augen der Europäischen Kommission ist das ein Best-Practice-Beispiel. Im europäischen Leitfaden für die Erstellung eines Inspektionsplanes, den jedes EU-Land seit 2017 zur Eindämmung illegaler, grenzüberschreitender Abfallverbringungen erstellen muss, wird es als Musterbeispiel beschrieben. Der Schlüssel zum Erfolg des Modells liegt in einem ausgeklügelten Überwachungskonzept der Regierung von Niederbayern.

NIEDERBAYERN Am Dienstag, 20. November, fand an der Regierung von Niederbayern ein Erfahrungsaustausch zwischen Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Staatsanwaltschaften, Polizeipräsidiums Niederbayern, des Landeskriminalamtes und vielen weiteren Beteiligten zu diesem Thema statt.

„Das niederbayerische Konzept basiert auf regelmäßigem Erfahrungsaustausch – national und auch international. Vor allem aber beruht es auf einer engen Zusammenarbeit unter den Vollzugsbehörden“, sagt Regierungsvizepräsident Dr. Helmut Graf bei der Begrüßung der Teilnehmer. Dadurch gestalten sich Abfalltransportkontrollen deutlich effektiver. In vielen Fällen müssen die Abfälle zurück an den Herkunftsort gebracht sowie dort fachgerecht entsorgt werden. „Das engmaschige Kontrollnetz ist so effektiv, dass kaum mehr Autoschrott oder Elektromüll auf niederbayerischen Straßen Richtung Afrika transportiert wird. Das ist ein großer Erfolg“, freut sich Graf.

Der Regierungsbezirk Niederbayern ist aufgrund seiner geographischen Lage zwischen Österreich und Tschechien ein häufig genutztes Transitland. Oft werden Autowracks und andere Abfälle über Niederbayern zu internationalen Häfen gebracht, von dort nach Afrika oder in andere Länder transportiert und anschließend dort entsorgt. Bei Abfalltransporten in Staaten, in denen keine hinreichende Entsorgungsinfrastruktur vorhanden ist, besteht die Befürchtung, dass die Entsorgung ohne Rücksicht auf die Gesundheit der Bevölkerung und die Umwelt erfolgt.


0 Kommentare