30.09.2018, 21:15 Uhr

„Rucksackradio“ auf Bayern 2 Das Naturschutzgebiet Weltenburger Enge wird Fernsehstar

Dreharbeiten in der Weltenburger Enge. (Foto: Alexander Schillert)Dreharbeiten in der Weltenburger Enge. (Foto: Alexander Schillert)

Das Naturschutzgebiet Weltenburger Enge ist bekannt für seine bizarren, steilen Felswände, die direkt an der Donau emporragen, bekannt auch für die derzeit zu bestaunende, in allen Farben schillernde Färbung der Blätter und für eine atemberaubende Tier- und Pflanzenwelt.

KELHEIM Das Schutzgebiet ist zudem ein interessantes Ausflugsziel und wird nicht nur von Wanderern, Radfahrern und Kletterern gerne besucht. Diesen besonderen „Mensch-Natur-Momenten“ widmet sich der Bayerische Rundfunk in diesem Jahr hör- und sehbar.

Ein besonderes Highlight ist der Film „Die Schlucht – Ein Jahr in der Weltenburger Enge“. Hier begleitete der Bayerische Rundfunk über ein Jahr lang die Gebietsbetreuerin Franziska Jäger im Naturschutzgebiet Weltenburger Enge, das einzige mit dem Europadiplom ausgezeichnete Naturschutzgebiet Bayerns. Der Autor Bernd Strobel zeigt nicht nur die Vielfalt an Flora und Fauna, sondern gibt auch Einblicke in die Naturschutzmaßnahmen, die vom Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e. V. vor Ort durchgeführt werden. Der Film zeigt mit eindrucksvollen Aufnahmen, was es das ganz Jahr über in der Weltenburger Enge gibt zu entdecken und zu bestaunen gibt: von den ersten Frühlingsboten in den Auwäldern, über die prachtvollen Buchenwälder im Sommer, zur nebelverhangenen Donau im Herbst und den schneebedeckten Felsen im Winter. Der Beitrag erklärt außerdem, wie schutzbedürftig diese faszinierend schöne Landschaft im Donaudurchbruch ist. Ausgestrahlt wird der 45-minütige Beitrag am Montag, 1. Oktober, um 21 Uhr im Bayerischen Rundfunk.


0 Kommentare