05.07.2018, 18:00 Uhr

Vielfältige Aufgaben Neuer Leiter für die Fachberatung für Fischerei des Bezirks Niederbayern

Dr. Stephan Paintner, Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich und Dr. Jens-Eike Täubert. (Foto: Bezirk Niederbayern, F. Baierl)Dr. Stephan Paintner, Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich und Dr. Jens-Eike Täubert. (Foto: Bezirk Niederbayern, F. Baierl)

Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich verabschiedete vor Kurzem den bisherigen Leiter der Fachberatung für Fischerei des Bezirks Niederbayern, Dr. Jens-Eike Täubert, der sich aus privaten Gründen beruflich verändert.

NIEDERBAYERN Heinrich dankte dem scheidenden Fischereifachberater aus dem Vogtland für seine engagierte Arbeit und die konstruktive Zusammenarbeit mit Fischerei- und Naturschutzverbänden sowie Wasserkraftbetreibern. Außerdem hatte Täubert eine Reihe von Änderungen im Fischereilichen Lehr- und Beispielsbetrieb angeregt. Etwa sechs Jahre war er bei der Fischereifachberatung tätig, davon etwas mehr als zwei Jahre als Leiter. „Wir bedauern, dass Herr Dr. Täubert in seine Heimat zurückkehrt und wünschen ihm in seiner neuen Aufgabe alles Gute“, so Heinrich.

Der Bezirkstag von Niederbayern hatte in seiner Sitzung im Mai dieses Jahres Dr. Stephan Paintner mit Wirkung zum 1. Juli als Nachfolger bestellt. Der 51-Jährige ist bereits seit rund neun Jahren bei der Fischereifachberatung beschäftigt – zuletzt als stellvertretender Referatsleiter. Paintner studierte Biologie und Chemie an der Universität Regensburg und promovierte 1998 zum Dr. rer. nat. am Institut für Zoologie.

Neben den vielfältigen Aufgaben der Fachberatung für Fischerei sei ihm auch die Öffentlichkeitsarbeit sehr wichtig, so Paintner. Entsprechend begrüße er den Neubau des Schulungs- und Besucherzentrums im Fischereilichen Lehr- und Beispielsbetriebs Lindbergmühle. Mit der Fertigstellung der neuen Räume voraussichtlich im Frühjahr 2019 könne das Angebot an Informationsveranstaltungen und Seminaren erweitert und somit das Thema Fischzucht der Bevölkerung näher gebracht werden.

Die Fachberatung für Fischerei steht Fischern, Teichwirten, Fischzüchtern, Anglern bzw. deren Organisationen ebenso zur Verfügung wie den Teich- und Fischereigenossenschaften. Ihre Mitarbeiter stehen bei der Gewässerpflege, der Hege und dem Artenschutz von Fischen beratend zur Seite und arbeiten eng mit der staatlichen Wasserwirtschafts- und Naturschutzverwaltung zusammen. Bei der Genehmigung von Wasserkraftwerken wird die Fachberatung ebenfalls beteiligt. „Gerade auch in diesem wichtigen Themenfeld soll und wird die Fachberatung eine konstruktive Rolle einnehmen“, betont Bezirkstagspräsident Dr. Heinrich.


0 Kommentare