02.07.2018, 16:58 Uhr

Landwirtschaft Wichtige Infos zum Thema „Erosionsschutz im Maisanbau“

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Abensberg lädt am Freitag, 6. Juli, um 9.30 Uhr zu einem Feldtag auf dem Demonstrationsbetrieb Martin Forstner, Eschenhart 7 in Wildenberg, zum Thema „Erosionsschutz im Maisanbau“ ein.

WILDENBERG Nach einer kurzen Einführung durch Landwirtschaftsdirektor Siegfried Schneeweis-Müller wird Martin Forstner kurz seinen Betrieb und sein Wirken als Demonstrationsbetrieb im Netzwerk für Gewässer- Boden- und Klimaschutz im Rahmen einer nachhaltigen und ressourcenschonenden Landwirtschaft vorstellen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht das Saatverfahren Stripp-Till für den Maisanbau. Martin Forstner setzt die kostspielige Technik inzwischen erfolgreich ein und möchte Ergebnisse aus dem heurigen Anbaujahr interessierten Landwirten vorstellen und mit ihnen diskutieren. Unser Wasserrahmenrichtlinienberater Christoph Biberger vom Fachzentrum für Agrarökologie am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Straubing wird sich mit den Themen „Vermeidung von Bodendruck – Was kann eine Reifenregeldruckanlage leisten?“ und der „Beurteilung einer notwendigen Bodenabdeckung bei Mulchsaatverfahren“ beschäftigen.

„Wir erwarten eine rege Diskussion mit Fachleuten und Praktikern zu einem wichtigen und auch in der Öffentlichkeit heftig diskutiertem Thema“, so die Verantwortlichen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


0 Kommentare