18.05.2018, 10:02 Uhr

Naturkunde Entdeckungsrundgang – „Von mageren Rasen und fetten Mönchen“

(Foto: VöF e. V. / Völkl)(Foto: VöF e. V. / Völkl)

Der Frauenberg bei Weltenburg beherrscht den Eingang zum Donaudurchbruch. Landschaftlich äußerst beeindruckend, ist er mit einer einzigartigen Flora und Fauna ausgestattet: Schlingnattern, Zauneidechsen und Grillen tummeln sich heute im Magerrasen. Doch dereinst war er Drehscheibe im internationalen Handel, heftig umkämpfte Siedlung und herrschaftlicher Sitz eines Heiligen – welche anderen Geheimnisse verbergen sich noch oberhalb Bayerns ältestem Kloster?

WELTENBURG Am Freitag, 25. Mai, um 15.30 Uhr bieten das Archäologische Museum der Stadt Kelheim und der Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e. V. unter der Leitung von Dr. Bernd Sorcan, Archäologe, und Franziska Jäger, Gebietsbetreuerin Weltenburger Enge, einen circa zweistündigen Spaziergang zu den Geheimnissen des Frauenbergs an. Treffpunkt ist der Eingang des Informationszentrums im Kloster Weltenburg. Eine Anmeldung bis Donnerstag, 24. Mai, unter der Telefonnummer 09441/ 2077324 ist erforderlich. Bitte auf festes Schuhwerk achten und Getränk nicht vergessen.


0 Kommentare