24.01.2018, 19:06 Uhr

„Wir sind Landkreis“ Landratsamt Kelheim startet Bildungsprojekt „LivIN‘ Kelheim“ für Neuzugewanderte

Regionalmanagerin Julia Schönhärl, Integrationslotsin Veronika Schinn, Landrat Martin Neumeyer und Bildungskoordinatorin Magdalena Beslmeisl. (Foto: LRA Kelheim)Regionalmanagerin Julia Schönhärl, Integrationslotsin Veronika Schinn, Landrat Martin Neumeyer und Bildungskoordinatorin Magdalena Beslmeisl. (Foto: LRA Kelheim)

„Wir sind Landkreis“, so lautet das Motto des Landkreises Kelheim. Und dazu gehören auch der Umwelt- und Klimaschutz, der von vielen Akteuren gelebt wird und über den das Landratsamt auch Neuzugewanderte umfassend informieren will.

LANDKREIS KELHEIM Umwelt- und Klimaschutz ist in Zeiten des Klimawandels eine wichtige Aufgabe, die uns alle betrifft. Im Rahmen des kostenfreien Bildungsprojektes „LivIN’ Kelheim“ können sich Neuzugewanderte in den Bereichen Umwelt und Natur informieren, wie sie selbst zu deren Schutz beitragen und eigene Lebenshaltungskosten sparen können. „Das vielseitige Programm soll dazu beitragen, dass die Menschen, die zu uns kommen, unsere Standards kennenlernen und gleichzeitig den Landkreis erleben können“, so Landrat Martin Neumeyer.

Das Programm wurde von der Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte Magdalena Beslmeisl, der Integrationslotsin Veronika Schinn und Regionalmanagerin Julia Schönhärl aufgesetzt. Der Titel „LivIn’ Kelheim“ ist aus dem Englischen entliehen und bedeutet „gelebte Integration“. „Nicht alle Neuzugewanderten sprechen schon gut Deutsch und wir wollen mit dem englisch-deutschen Titel die internationale Offenheit im Landkreis widergeben“, so Magdalena Beslmeisl.

Die fünf Nachmittags-Kurse mit den Themenschwerpunkten Energie, Abfallentsorgung, Gesundes Kochen mit regionalen Produkten, klimafreundliche Mobilität sowie Naturschutz, werden auf Deutsch gehalten. „Das Kursprogramm ist abwechslungsreich gestaltet und bei den interessanten Exkursionen kann man nicht nur Wissen zum Thema Umwelt- und Klimaschutz erwerben, sondern auch neue Kontakte knüpfen“, meint die Integrationslotsin Veronika Schinn.

Die Teilnahme-Bedingungen sind offen gestaltet: Es gibt 15 Plätze für Frauen und Männer, die nicht aus Deutschland stammen, ihren Wohnsitz hier haben und sich weiter integrieren möchten.

Mit dem Bildungsprojekt kann auch Regionalmanagerin Julia Schönhärl für ihr Programm „Gesundes Klima Landkreis Kelheim“ den Auftrag der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit weiter verfolgen: „Wir haben die Themen bewusst ausgewählt, da diese ganz wichtige Bestandteile unseres Landkreises sind“.

Weitere Infos gibt es bei Magdalena Beslmeisl unter der Telefonnummer 09441/ 207-1045 oder per Mail an magdalena.beslmeisl@landkreis-kelheim.de.


0 Kommentare