05.03.2019, 11:47 Uhr

Frühlingsbepflanzung Deggendorf blüht wieder auf

(Foto: Stadt Deggendorf)(Foto: Stadt Deggendorf)

Die Stadtgärtnerei ist derzeit in vollem Einsatz.

DEGGENDORF Noch zeigt er sich etwas zaghaft, aber der Frühling ist definitiv in Deggendorf angekommen. Das bedeutet hohe Betriebsamkeit in der Stadtgärtnerei bei der Bepflanzung von Verkehrsinseln, Kreisverkehren und Beeten in der Innenstadt. Seit 2015 werden diese Beete mit Wechselbepflanzung auch in der Innenstadt angelegt, um dort Oasen mit bunten Blumen zu schaffen, die für die Bürger zugänglich sind und zum Verweilen einladen. Außerdem bieten sie eine wichtige Nahrungsquelle für nützliche Insekten wie Bienen, weil stets in Kombination mit früh blühenden Zwiebelgewächsen gearbeitet wird.

Schon seit Anfang März ist der „Pflanztrupp“ mit einem Vorarbeiter und drei bis vier zusätzlichen Kräften im Einsatz, um die städtischen Blumenbeete zu füllen. „Wir pflanzen rund 35.000 Stück Garten–Stiefmütterchen (Viola x wittrockiana), ergänzt mit diversen zusätzlichen Frühlingsblumen wie zum Beispiel Purpurglöckchen, Elfenspiegel oder Ziermohn“, so der Leiter der Stadtgärtnerei, Robert Schneider. Der Klassiker Stiefmütterchen aus eigener Anzucht ist dabei die meistgepflanzte Blume. Je nach Witterung werden die Bepflanzungen Anfang bis Mitte April abgeschlossen sein.

Einen Gartentipp für alle angehenden Hobbygärtner hat Schneider selbstverständlich auch: „Unser Tipp ist, Blumen und Pflanzen nur dort zu kaufen wo sie wachsen, regionale Gärtnereien bieten eben auch regional abgestimmte Beratung. Gießen sollte man die Pflanzen nur in den Morgenstunden. Das ist die optimale Pflege, weil das Laub der Pflanzen dann schnell abtrocknet, was vorbeugend gegen Pilzbefall und Schnecken wirkt.“


0 Kommentare