02.01.2019, 12:16 Uhr

Kurz vor dem Jahreswechsel Greenpeace ging baden

(Foto: Greenpeace)(Foto: Greenpeace)

Am Samstag, 29. Dezember, ging die Greenpeace Gruppe Deggendorf für konsequenteren Klimaschutz baden. In der Donau bei der Strandbar Deggendorf entrollten Sie ein Banner mit der Aufschrift „Hitze, Dürre, Niedrigwasser - Kohleausstieg starten“.

DEGGENDORF „Selbst die Donau ist uns an den Weihnachtstagen einfach nicht mehr kalt genug. Wir kämpfen für mehr Klimaschutz und scheuen uns auch nicht davor, uns dafür ins kühle Nass zu stürzen. Wir fordern verbindliche Zusagen seitens der Politik und die schnelle und konsequente Umsetzung der Maßnahmen, die auf der Klimakonferenz in Polen vereinbart wurden“, so die Deggendorfer Greenpeace’ler.

Der Klimawandel sei eine der größten Herausforderungen, die sich die Menschheit derzeit stellen müsse.


0 Kommentare