14.04.2018, 10:06 Uhr

Wir helfen der Natur – helfen Sie mit! Sammelwoche des BUND Naturschutz von 23. bis 29. April

Ein erheblicher Teil der Einnahmen des BUND Naturschutz geht im Landkreis Deggendorf in die Umweltbildung und finanziert z.B. die „Takatuka“, das beliebte Umweltbildungsschiff des BN sowie die „Schatzkiste Donau“ und eine neue „Mach-Mit-Ausstellung“ für Schulen. (Foto: BN)Ein erheblicher Teil der Einnahmen des BUND Naturschutz geht im Landkreis Deggendorf in die Umweltbildung und finanziert z.B. die „Takatuka“, das beliebte Umweltbildungsschiff des BN sowie die „Schatzkiste Donau“ und eine neue „Mach-Mit-Ausstellung“ für Schulen. (Foto: BN)

Wie in ganz Bayern sind auch im Landkreis Deggendorf von 23. bis 29. April viele engagierte Sammler und Sammlerinnen unterwegs, die um Spenden für den BUND Naturschutz bitten.

DEGGENDORF „Die Spenden sind eine Voraussetzung für unsere Arbeit und für die Unabhängigkeit unseres Verbandes. Nur dank der finanziellen Unterstützung der Bevölkerung können wir uns als unbestechlicher Anwalt der Natur zu Wort melden“, erklärt Georg Kestel, der Vorsitzende der Kreisgruppe Deggendorf des BUND Naturschutz zu Beginn der Sammelwoche. „Nur so wird unser Einsatz für die frei fließende Donau, für den nachhaltigen Hochwasserschutz, für den Schutz von heimischen Tieren und Pflanzen, für die Umweltbildung, für die Energiewende und für ein nachhaltiges Leben und Wirtschaften möglich. Wir bitten daher eine freundliche Aufnahme der Sammlerinnen und Sammler.“

Im Landkreis Deggendorf geht ein großer Teil der verfügbaren Mittel in die Umweltbildung für Kinder und Jugendliche. „Angebote wie unser Umweltbildungsschiff Takatuka, die Schatzkiste Donau und unsere Mach-Mit-Ausstellung sind aufwändig, aber angesichts der damit erreichten Sensibilisierung der nächsten Generation für Umwelt und Naturschutz ist das sinnvoll eingesetztes Geld“, erklärt der Deggendorfer BN-Vorsitzende. „Auch Aktionen wie die aktuell laufende Nachsuche nach der Wildkatze im Landkreis mit knapp 30 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern oder die Einrichtung des Reparatur-Cafés in Deggendorf werden mit den Spenden unterstützt.“

Irene Weinberger-Dalhof, die in der Geschäftsstelle des Verbands in der Amanstraße sowohl die Umweltbildung als auch die aktuelle Sammelaktion organisiert, ergänzt: „Die Spenden machen es möglich, dass kompetente Umweltpädagogen zusammen mit Kindern und Jugendlichen die Natur vor der Haustüre erforschen und erleben können. Die dauerhaft hohe Nachfrage belegt die Qualität und die Beliebtheit der Programme.“

Dankbar ist der Naturschutzverband in diesem Zusammenhang auch für die bemerkenswert intensive Beteiligung der Schulen an der Sammelaktion. „In den letzten 15 Jahren haben sich über 80 % der Schulen im Landkreis Deggendorf an der Sammlung beteiligt. Das sehen wir als Bestätigung, aber auch als Ansporn für unsere Umweltbildungsarbeit“, stellt Weinberger-Dalhof fest.

Wer sich selbst bei der Sammlung für den BUND Naturschutz engagieren möchte, kann sich unter der 0991-32555 informieren und anmelden. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.bund-naturschutz.de/spenden-helfen/hus. Spenden können auch unmittelbar auf das Konto der BN-Kreisgruppe Deggendorf (IBAN: DE98 7415 0000 0380 0150 57, Verwendungszweck „HuS 2018“) überwiesen werden.

Mit einem Teil der Spendeneinnahmen finanziert der BUND Naturschutz Projekte für den Artenschutz – im Bild die Präparierung eines Lockstockes mit Baldriantinktur, um über genetische Untersuchungen von Haaren ein mögliches Vorkommen der Wildkatze im Landkreis nachzuweisen. (Foto: Kestel)


0 Kommentare