16.10.2020, 08:48 Uhr

Verzögerung bei Asphaltierungsarbeiten Freigabe der Ortsumfahrung Altenmarkt verschoben

Die Asphaltierungsarbeiten bei der Ortsumfahrung von Altenmarkt verzögern sich. Freigabe der B 299 voraussichtlich erst am Mittwoch, den 28.10.2020.

Altenmarkt. Derzeit wird die Anbindung der neuen Ortsumfahrung an die bestehende B 299 im Norden des Aubergtunnels gebaut. Die Asphaltierungsarbeiten in diesem Abschnitt verzögern sich voraussichtlich um drei Tage. Der Wertstoffhof der Gemeinde Altenmarkt ist vom Montag, den 19.10.2020, bis zum Dienstag, den 20.10.2020, geschlossen. Tunnelprobebetrieb läuft bereits. Am Mittwoch, den 28.10.2020, ist die Freigabe der Bundesstraße 299 nun geplant.Ursprünglich war vorgesehen, die B 299 von Trostberg her kommend bis zum neuen Kreisverkehr am Freitag, den 23.10.2020 wieder für den Verkehr freizugeben. Dieser Termin verschiebt sich voraussichtlich um drei Arbeitstage auf Mittwoch, den 28.10.2020.Ursächlich für die Verschiebung sind aufwendigere Arbeiten zur Verlegung einer Glasfaserleitung im Zuge der B 299 in Richtung Mögling sowie die unbeständigen Wetterbedingungen und Regenereignisse der letzten Tage.Derzeit ist vorgesehen, die Asphaltierungsarbeiten vom neuen Kreisverkehr in Richtung Altenmarkt ab Montag, den 19.10.2020 bis zum Dienstag, den 20.10.2020 durchzuführen. Während dieser beiden Tage ist der Wertstoffhof der Gemeinde Altenmarkt nicht erreichbar. Der Wertstoffhof wird in dieser Zeit geschlossen.Im Anschluss an die Asphaltierungsarbeiten werden die Straßenausstattungen wie z.B. Schutzplanken, Markierungen und die notwendige Beschilderung aufgebaut.Der Einbau der Sicherheits- und Betriebstechnik im Aubergtunnel läuft sehr gut. Erste Arbeiten im Rahmen des so genannten Tunnelprobebetriebs konnten bereits früher als geplant durchgeführt werden.Da für die Asphaltierungsarbeiten trockene Wetterbedingungen vorhanden sein müssen, können sich die Arbeiten bei unbeständigen Wetterverhältnissen bzw. bei Regen weiter verzögern oder verschieben.Das Staatliche Bauamt Traunstein bittet die Bevölkerung und die Verkehrsteilnehmer hierfür um Verständnis. Ortskundigen Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Baustelle großräumig zu umfahren. Für die notwendigen Fahrten muss aufgrund der weiträumigen Umleitungen mehr Zeit eingeplant werden.Alle Anlieger und Verkehrsteilnehmer werden für die unvermeidbaren Verkehrsbehinderungen um Verständnis gebeten.


0 Kommentare