12.04.2019, 12:05 Uhr

„Anna auf der Alm“ „Drehort des Jahres 2018“ erneut Kulisse für große Fernsehproduktion


„Anna auf der Alm“: KIKA drehte auf der Steiner Alm. Pidinger Grundschüler erlebten bereits Vorpremiere. Fünf Folgen, jeweils 25 Minuten, werden ab Montag, 15., bis Freitag, 19. April, um 16.35 Uhr im Kinderkanal (KiKa) ausgestrahlt.

PIDING/LKR. BGL. Der „Drehort 2018“, das Berchtesgadener Land, knüpft 2019 nahtlos dort an, wo er im vergangenen Jahr aufgehört hat. Die hohe Auszeichnung hat der Landkreis unter anderem Fernsehproduktionen wie „Watzmann ermittelt“ oder „Lena Lorenz“ – das Wochenblatt berichtete print und online – zu verdanken. Nach Krimi und Heimatserie dürfen sich jetzt die Kinder aus ganz Deutschland ein Bild vom wunderschönen Berchtesgadener land verschaffen.

Annas Erlebnisse werden in der ARD am 1. Mai gezeigt

Im Rahmen der Kinderserie „Anna und die wilden Tiere“ macht sich Tierreporterin Anna (Annika Preil) auf in die prachtvolle Bergkulisse bei Berchtesgaden. Im 75-minütigen Film „Anna auf der Alm“ bekommt die Reporterin einen Einblick in das Leben auf der Alm. Die Produktion ist im Auftrag des Bayerischen Rundfunks entstanden, produziert hat die Text & Bild Medienproduktion mit Unterstützung der BGLT.

Einen Sommer lang begleitet Anna die Sennerin Kati auf der Steineralm bei Piding. Zum Vergnügen ist die Reporterin aber nicht hier oben.

Sie möchte herausfinden, wie hart die Arbeit auf einer Almhütte ist und hilft Sennerin Kati, wo sie nur kann. Aber neben der Arbeit bleibt natürlich auch Zeit für Spaß und Freizeit. Dabei hat sie viele interessante und spannende Erlebnisse.

Fünf Folgen, jeweils 25 Minuten, werden ab Montag, 15., bis Freitag, 19. April, um 16.35 Uhr im Kinderkanal (KiKa) ausgestrahlt. Als besonderes Highlight gibt es am Mittwoch, 1. Mai, um 8.05 Uhr in der ARD eine Langfassung von 75 Minuten von Annas Erlebnissen in unserer Heimat.

„Unbezahlbare Werbung für den Landkreis BGL“

Noch vor der Erstausstrahlung hatten die Pidinger Grundschüler die Möglichkeit die neue Fernsehproduktion live mit der Hauptdarstellerin Annika Preil zu verfolgen. Begeistert zeigte sich auch die BGLT-Geschäftsführerin Dr. Brigitte Schlögl im Gespräch mit dem Chiemgau/BGL Wochenblatt: „Eine tolle, pädagogisch wertvolle Produktion. Dass wir filmmedial so gut im Berchtesgadener Land aufgestellt sind, haben wir auch Karin Mergner (Cross Marketing TV, Film) zu verdanken, die mit ihrer engagierten, akribischen Arbeit, die viel Vertrauen aufgebaut hat, zu verdanken. Dafür gebührt ihr unser herzlicher Dank. Denn eines ist klar: Diese Werbung über unsere wunderschöne Region ist sehr wertvoll, um nicht zu sagen, unbezahlbar.“

Viel Spaß hatte auch Annika Preil bei der Produktion. Die 29-Jährige, die unter anderem schon die Filmtochter von Uschi Glas und Elmar Wepper in der Serie „Zwei Münchner in Hamburg“ spielte, führt seit 2014 als Reporterin durch die Reihe „Anna und die wilden Tiere“ sowie den Ableger „Anna und die Haustiere“.

Fast die ganze Welt – von den USA und Kanada, über Südafrika bis nach Bali hat sie als Tierreporterin Anna bereist, aber im Berchtesgadener Land sei es besonders schön, auch wegen der überaus herzlichen Menschen, wie sie dem Wochenblatt verriet.


0 Kommentare