18.12.2018, 13:10 Uhr

Gegen das Artensterben ChG-Schüler installieren Nistkästen und Insektenhotel im Traunsteiner Salinenpark

(Foto: Lara Kießl)(Foto: Lara Kießl)

Zahlreiche Nisthilfen für verschiedene Tierarten haben die Schülerinnen und Schüler des P-Seminars Biologie am Chiemgau-Gymnasium (ChG) mit Unterstützung des Stadtgärtners Reinhard Niederbuchner am vergangenen Montag im neu errichteten Traunsteiner Salinen-park und in umliegenden Grünflächen angebracht.

TRAUNSTEIN Zu einer Reihe von Meisenkästen, die in Kooperation mit der Berufsschule gebaut worden waren, kamen außerdem noch selbstgebau-te Fledermauskästen, Starenkästen und sogar ein Turmfalkenkasten hinzu. Da aber hinter dem Rückgang der Artenvielfalt auch das Insektensterben steht, haben sich die Schüler eben-falls für den Bau eines Insektenhotels eingesetzt. Dieses wurde zusammen mit den Nistkästen nahe dem Apothekergarten im Salinenpark aufgestellt.

Ziel des ChG-Projektseminars ist es, mit dem Bau und der Aufstellung von Nisthilfen für Vögel dem Artensterben in unserer Landschaft entgegenzuwirken. Aufgrund der Abnahme des Tot-holzanteils – und damit von geeigneten Bruträumen – wollen sie auf diese Weise den Erhalt heimischer Vogelarten fördern.

Unter der Seminarleitung von Ferdinand Reicheneder hatten die Schüler bereits in einem Ge-meinschaftsprojekt mit der Berufsschule 1 – dort unter Betreuung von Fachoberlehrer Alexan-der Sedlmaier – viele Nisthilfen für verschiedene Tierarten gebaut. Diese wurden zu großen Teilen am Apfelmarkt in Traunstein verkauft. Die dabei erwirtschafteten Überschüsse in Höhe von 400 Euro sollen in den nächsten Tagen Beate Rutkowski vom Bund Naturschutz Traun-stein überreicht und zum Schutz der heimischen Tierwelt in der Region genutzt werden. Nun hofft das P-Seminar, dass die Nisthilfen von den Tieren angenommen werden und man so einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt leisten kann.


0 Kommentare